Nö: Grenzüberschreitender Feuerwehreinsatz nach Verkehrsunfall

LAA AN DER THAYA (NÖ): Am 19. Mai 2016 um 22:30 Uhr wurde die Feuerwehr Laa durch die BAZ Mistelbach zu einem Verkehrsunfall auf der B46 auf Höhe des Grenzüberganges Laa alarmiert. Beim Grenzübergang konnte jedoch kein Verkehrsunfall wahrgenommen werden. Aus diesem Grund fuhr das RLFA 2000 auf tschechisches Staatsgebiet und fuhr die Bundesstraße in Richtung Hevlin.

Auf Höhe des Casinos konnte der Verkehrsunfall wahrgenommen werden. Die tschechische Exekutive war bereits vor Ort. Es kam zu einem Zusammenstoß zweier Pkw, wobei die Fahrzeuginsassen eines der beteiligten Fahrzeuge verletzt wurden. Die beiden Personen wurden im Fahrzeug nicht eingeklemmt und wurden bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr Laa durch das österreichische Rote Kreuz abtransportiert und ins LKH Mistelbach verbracht.

Durch die Feuerwehr Laa wurden nach Rücksprache mit der tschechischen Exekutive die Fahrzeugbatterien der beteiligten Fahrzeuge abgeklemmt und der österreichische Abschleppdienst bei der Fahrzeugbergung unterstützt. Ansonsten waren keinerlei Maßnahmen notwendig, da diese in weiterer Folge durch die tschechischen Einsatzkräfte veranlasst und übernommen wurden. Dies war bereits der zweite Grenzüberschreitende Einsatz der Feuerwehr Laa im Jahr 2016.

Ähnlicher Fall bereits im Februar
Im Februar 2016 wurde die Feuerwehr Laa ebenfalls zu einem Verkehrsunfall auf Höhe der Staatsgrenze alarmiert, wobei sich herausstellte, dass sich der Unfall auf tschechischem Staatsgebiet ereignete. Damals fuhr die Feuerwehr Laa ebenfalls nach Tschechien um gemeinsam mit den tschechischen Kameraden den Einsatz abzuwickeln. 

Freiw. Feuerwehr Laa an der Thaya

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.