Nö: Abschnittsfeuerwehrtag Hollabrunn 2016 → Schmutzwasserpumpen übergeben, TLF gesegnet

IMMENDORF (NÖ): Der Abschnittsfeuerwehrtag des AFKDO Hollabrunn wurde am 11.Juni 2016 in Immendorf abgehalten. Rund 300 Feuerwehrkameraden aus den 51 Feuerwehren des größten Abschnittes Niederösterreichs nahmen an dieser Veranstaltung teil.

Darunter eine Vielzahl an Kameraden die für Ihre 25/40/50/60/70 jährige Feuerwehrmitgliedschaft durch die NÖ Landesregierung geehrt wurden. Weiters wurden 12 Feuerwehrkameraden mit Verdienstzeichen des NÖ Landesfeuerwehrkommandos ausgezeichnet.

Auch zahlreiche Ehrengäste wohnten dieser Veranstaltung bei, unter anderem Landesrat Mag. Karl Wilfing, Nationalratsabgeordneter Christian Lausch, Landtagsabgeordneter Bgm. Richard Hogl, Bezirkshauptmann Mag. Stefan Grusch , Bezirksfeuerwehrkommandant LFR Alois Zaussinger sowie viele weitere Vertreter der Politik. Auch die Abschnittskommandanten aus den anderen Feuerwehrabschnitten, Ehrenoberbrandrat Johann Thürr und noch viele weitere Funktionäre aus dem Feuerwehrwesen waren anwesend.

Unter der Patenschaft von Frau Petra Thürr wurde das neue Tanklöschfahrzeug gesegnet und seiner Bestimmung übergeben. Ein wohl mehr als angemessenes "Geschenk", dass sich die Kameraden der FF Immendorf zum 125-jährigen Bestandsjubiläum gemacht haben. Dieses Fahrzeug wird der FF Immendorf in den nächsten Jahren sicher ein nützliches Werkzeug zur Bewältigung ihrer Einsätze sein.

Vertreter vom Lions Club übergaben dem Abschnittsfeuerwehrkommando Hollabrunn einen Scheck über 13.000 € um vier Schmutzwasserpumpen für den Katstrophenschutz im Wert von 15.000€ anschaffen zu können.

Auch Landesrat Mag. Karl Wilfing und Landtagsabgeordneter Bgm. Richard Hogl wiesen in ihren Ansprachen auf die Wichtigkeit und aber auch die Schlagkraft der Freiwilligen Feuerwehren hin. Im Anschluss konnte an ca. 80 anwesende Kameraden Ehrenzeichen und Verdienstzeichen des Landes Niederösterreich für langjährigen und besondere Verdienste überreicht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.