Nö: Sattelauflieger auf der A21 lichterloh in Flammen (+Anfahrts- und Einsatzvideo)

ALLAND (NÖ): Auf der Wiener Außenringautobahn (A21) ist am Montagvormittag des 13. Juni 2016 in Fahrtrichtung Wien-Süd ein Lkw Sattelauflieger in Brand geraten. Zwischen den Ausfahrten Mayerling und Heiligenkreuz im Bezirk Baden musste die Autobahn gesperrt werden.

Der Lkw mit österreichischem Kennzeichen soll aus noch unbekannter Ursache plötzlich in Brand geraten sein. Der Fahrer habe das Feuer bemerkt und sofort geistesgegenwärtig reagiert, sagte Joachim Zagler von der Freiwilligen Feuerwehr. Demnach sei es dem Fahrer gelungen, den brennenden Anhänger am Pannenstreifen der Wiener Außenringautobahn vom Zugfahrzeug abzukoppeln und dieses somit in Sicherheit zu bringen.

Gegen 09:40 Uhr wurden die laut Autobahnalarmplan zuständige Freiwillige Feuerwehr Alland und Heiligenkreuz über die Feuerwehrbezirksalarmzentrale Baden alarmiert. Als das erste Tanklöschfahrzeug der FF Alland an der Einsatzstelle eintraf, stand der bereits abgekoppelte Auflieger, beladen mit Materialien für eine Handelskette (diverse Handelsartikel und Elektronikgeräte) in Vollbrand.

Umgehend wurde die Autobahn von der Polizei und ASFiNAG gesperrt und die Löschmaßnahmen durch die Feuerwehreinsatzkräfte unter Atemschutz aufgenommen.
Die weitere Ausbreitung des Brandes auf die Grünflächen neben den Fahrstreifen konnte verhindert werden, jedoch brannte der Anhänger komplett ab. Verletzt wurde zum Glück niemand. Als Unterstützung und zur Sicherstellung der Löschwasserversorgung wurde auch die Feuerwehr Klausen- Leopoldsdorf alarmiert. Nach den Löscharbeiten musste die Autobahn zwischen Mayerling und Heiligenkreuz für die Aufräumarbeiten weiterhin bis ca. 15 Uhr Fahrtrichtung Wien-Süd komplett gesperrt werden.
Neben den Freiwilligen Feuerwehren Alland, Heiligenkreuz und Klausen Leopoldsdorf standen Fahrzeuge der ASFiNAG und ein privates Abschlepp- bzw. Bergeunternehmen im Einsatz. Das Entfernen des Brandgutes bereitete aufgrund der vielen Kunststoff Ladungsanteile große Probleme. Die abgebrannte Ladung verschmolz regelrecht Großteil in sich durch die enorme Hitze beim Brand. Mit Schalengreifer und Ladekran unterstützte die ASFiNAG die Feuerwehreinsatzkräfte bei der Bergung und Abtransportes des Brandgutes. 

Freiw. Feuerwehr Alland


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.