Oö: Autobergung in St. Agatha und Autobrand am Pötschenpass

BAD GOISERN (OÖ): Zu zwei Einstätzen wurde am 28. Juni 2016 die Freiwillige Feuerwehr St. Agatha alarmiert. In den frühen Morgenstunden war eine Lenkerin mit Ihrem Fahrzeug von der Straße abgekommen und blieb damit auf der Stützmauer eines kleinen Baches hängen.

Die Lenkerin verließ allerdings ihr Fahrzeug und war zunächst nicht auffindbar. Da der PKW aber eine Hauszufahrt blockierte, wurde die Feuerwehr St. Agatha durch die Polizei zur Bergung des Fahrzeuges alarmiert. Mit dem Fahrzeugkran des Schweren Rüstfahrzeuges konnte der PKW rasch geborgen werden. In der Zwischenzeit war auch die Lenkerin des Fahrzeuges zu ihrem Fahrzeug zurück gekehrt. Nach kurzer Zeit war der morgendliche Einsatz für die Feuerwehrkräfte beendet.

Autobrand
Am späten Nachmittag wurde die FF St. Agatha zu einem zweiten Einsatz alarmiert. Am Pötschenpass hatte ein Kombi bei der Bergfahrt zu brennen begonnen. Die Lenkerin aus dem Ausseerland hatte zunächst bei der Bergfahrt auf den Pötschenpass einen Leistungsverlust an ihrem Fahrzeug festgestellt. Auf dem Parkplatz der Passhöhe hielt sie daher mit dem Fahrzeug an. Gleichzeitig war auch schon ein Brandgeruch feststellbar. Im Motorbereich hatte das Fahrzeug zu brennen begonnen. Gemeinsam mit den Kollegen der Feuerwehr Lupitsch konnte der Brand am Fahrzeug rasch gelöscht werden. Durch die Beschädigungen am Motor kam es auch zu einem Austritt von Treibstoff bzw. Öl. Zur Vermeidung einer Umweltverschmutzung wurde mittels Ölbindemitteln eine weitere Ausbreitung der Mineralstoffe verhindert. Die Aufräumarbeiten übernahmen in der Folge die Feuerwehrkollegen aus Lupitsch und Reitern. Für die Feuerwehrkräfte von St. Agatha konnte der Einsatz daher relativ rasch abgeschlossen werden.

Freiw. Feuerwehr St. Agatha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.