Nö: Sturmböen sorgen für zwei Fahrzeugbergungen durch die Feuerwehr Waidhofen

WAIDHOFEN AN DER THAYA (NÖ): Um 11:53 Uhr des 4. Jänner 2017 wurden die Feuerwehren Matzles und Waidhofen/Thaya zu einer Fahrzeugbergung auf der Landesstraße 60 zwischen Matzles und Waidhofen/Thaya alarmiert. Ein Geländewagen landete nach einem Verkehrsunfall im Feld und musste geborgen werden.

Der Lenker eines Land Rover Discovery 4 war auf der L60 von Waidhofen kommend Richtung Dietmanns unterwegs. Aufgrund einer starken Windböe kam sein PKW ins Schleudern. Um einen Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zu vermeiden, lenkte er nach links aus. Das Fahrzeug überquerte den stark verschneiten Straßengraben und eine in diesem Bereich befindliche gemauerte Feldzufahrt. In weiterer Folge fuhr der PKW noch etwa 40m im Feld geradeaus, eher er von einer Feldbegrenzung gebremst wurde und direkt nach dieser zum Stillstand kam. Der Lenker wurde bei diesem Unfall glücklicherweise nicht verletzt.

Beim Eintreffen der Feuerwehr Waidhofen war durch die Freiw. Feuerwehr Matzles die Unfallstelle bereits abgesichert und eine Verkehrsregelung eingerichtet worden. Mittels der Seilwinde des Wechselladeaufbau-Bergung wurde der Land Rover auf diese gezogen und ins Feuerwehrhaus Waidhofen abtransportiert. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Waidhofen/Thaya konnten um 13:15 Uhr wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

Weiterer Bergungseinsatz
Um 16:21 Uhr wurden die Einsatzkräfte der Freiw. Feuerwehr Waidhofen/Thaya zum nächsten Einsatz des Tages alarmiert. Auf der Bundesstraße 36 musste Richtung Götzweis ein Dienstfahrzeug einer Zustellfirma geborgen werden.
Vermutlich aufgrund der starken Windverhältnisse bzw. der winterlichen Fahrbahn kam der Lenker mit seinem Kleinlieferwagen auf der Bundestraße 36 kurz vor Götzweis von der Fahrbahn ab und rutschte in den Straßengraben. Der PKW blieb im tiefen Schnee stecken und konnte seine Fahrt nicht mehr fortsetzen. Ein zu Hilfe gerufener Abschleppwagen einer Waidhofner Fachwerkstätte konnte die Bergung des Unfallwagens aber nicht durchführen. So wurde die Feuerwehr Waidhofen/Thaya zur Bergung des Wagens alarmiert.

Durch die Freiw. Feuerwehr Waidhofen wurde die Einsatzstelle abgesichert und die Verkehrsregelung übernommen. Bevor mit der Bergung begonnen werden konnte, mussten zuerst die Reifen zur Anbringung der Anschlagmittel freigeschaufelt werden. Der Unfallwagen wurde mit dem Ladekran des Wechselladefahrzeuges aus der misslichen Lage geborgen und anschließend von der Unfallstelle abtransportiert. Während der Bergungsarbeiten war die Bundesstraße 36 im Bereich der Unfallstelle nur erschwert passierbar. Um 17:45 Uhr konnten die Einsatzkräfte den Einsatz beenden und wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

Freiw. Feuerwehr Waidhofen / Thaya

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.