D: Schwerer Verkehrsunfall mit sieben Lkw auf der A7

KRELINGEN (D): Mit einem Großaufgebot rückten am Montagnachmittag, den 30. Jänner 2017, gegen 15.30 Uhr die Freiwilligen Feuerwehren, die Polizei, der Rettungsdienst sowie Bergungsunternehmen zu einer Massenkarambolage auf die A7 aus.

Zwischen der Anschlussstelle Westenholz und der Raststelle Allertal waren sieben Lkw in einen Unfall verwickelt. Dabei wurde ein Lkw-Fahrer schwerst in seiner Kabine eingeklemmt, weitere drei Fahrer wurden verletzt, aber nicht eingeklemmt.

Die Rettungsgasse wurde nicht gebildet, daher war das Anrücken der Einsatzkräfte problematisch. Laut erster Meldung sollte es sich bei einem Lkw um ein Gefahrgutfahrzeug handeln, glücklicherweise waren aber nur Spraydosen geladen. Die eingesetzten Feuerwehren mussten hydraulisches Rettungsgerät und eine Rettungsbühne einsetzten, vom Rüstwagen aus Walsrode wurde auch noch die Seilwinde zur Rettung genutzt.

Die Autobahn glich einem Trümmerfeld, die Ladungen sowie Kofferauflieger hatten sich weiträumig auf der Autobahn verteilt. Die Autobahn war voll gesperrt, daher kam es zu Rückstaus und Belastung der Umleitungsstrecken.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.