Nö: Neuen AS-Leistungstest als Unterabschnittsübung in Statzendorf ausgetragen

STATZENDORF (NÖ): Am Freitag, den 17. Februar 2017, führte die Freiwillige Feuerwehr Statzendorf im Feuerwehrhaus das erste Mal den neuen Atemschutz-Leistungstest, den sogenannten “Finnentest” im Zuge der Unterabschnitts-Atemschutzübung durch.

Zu Gast waren die Freiwilligen Feuerwehren Hain-Zagging, Kuffern und Herzogenburg mit dem Atemluftkompressor. 
 

Folgende fünf Stationen sind in einer vorgegebenen Zeit zu absolvieren: 

  •     100m gehen und nochmals 100m gehen mit 2 Kanister a 16.6 kg 
  •     90 Treppen hinauf steigen und 90 Treppen herunter steigen 
  •     Einen 47 kg schweren Lkw-Reifen mit einem 6 kg Hammer 3m schlagen
  •     3 Runden eines Hindernisparcours unterkriechen und übersteigen, Hindernishöhe: 60cm
  •     Einrollen eines C-Druckschlauches, Kupplung am Ende darf sich nich bewegen

Neben der gesundheitlichen Eignung ist der positiv absolvierte Atemschutz-Leistungstest mit kompletter persönlicher Einsatzbekleidung eine Voraussetzung für das Tragen eines Atemschutzgerätes. Der Test der in Finnland ausgearbeitet wurde, daher auch der Name "Finnentest", dient zur Einschätzung der Leistungsfähigkeit jedes Atemschutzgeräteträgers.

Von der Freiwilligen Feuerwehr Statzendorf waren insgesamt 28 Mitglieder anwesend. Anhand dieser Tatsache wurde rasch klar, dass die Kapazitätsgrenze im Feuerwehrhaus erreicht wurde. Aufgrund des derzeit herrschenden Platzbedarfes ist an einen sicheren Dienstbetrieb fast nicht mehr zu denken. Für die Sicherheit der Teilnehmer sorgte ein Rettungssanitäter des Roten Kreuzes Bezirksstelle Herzogenburg.

Freiw. Feuerwehr Statzendorf

Allgemeines Video zum Test


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.