Nö: FF Maria Enzersdorf → Hochbetrieb im hauseigenen Feuerwehrmuseum

MARIA ENZERSDORF (NÖ): Das hauseigene Museum der Freiwilligen Feuerwehr Maria Enzersdorf wird regelmäßig von interessierten Besuchern sowie Medienvertretern bestaunt. So auch am 24. März 2017 als Herr Jürgen Kempf, seines Zeichens Weltenbummler in Sachen Feuerwehrgeschichte, die wertvolle Sammlung begutachtete.

Der gebürtige Deutsche machte es sich zur Aufgabe, so viele Feuerwehrmuseen wie nur möglich zu besuchen und die jeweiligen Exponate fotografisch zu dokumentieren. Auf seiner derzeitigen Reise, quer durch Europa, durfte der Halt in Maria Enzersdorf nicht fehlen. Die verantwortlichen Mitglieder, SB Wolfgang Maller und FM Patrick Schallagruber, führten den Gast durch das Museum und standen Rede und Antwort zu den ausführlichen Gesprächen um die 145jährige Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Maria Enzersdorf. Bis zur nächsten Interschutz-Messe (internationale Leitmesse für Brand- und Katastrophenschutz), welche von 15. – 20. Juni 2020 in Hannover (D) stattfindet, möchte Jürgen Kempf sein Buch fertigstellen und dort präsentieren.

Wenige Tage danach, am 29. März 2017, war erneut Hochbetrieb in diesen geschichtsträchtigen Räumlichkeiten. Ein Mitarbeiter der Brandaus-Redaktion des NÖ Landesfeuerwehrverbandes kündigte seinen Besuch an, um die nötigen Informationen sowie zahlreiches Bildmaterial für einen Medienbericht einzuholen. Der daraus entstandene Artikel wird voraussichtlich in der Juni-Ausgabe des Magazins nachzulesen sein.

Die Freiwillige Feuerwehr Maria Enzersdorf freut sich über das bestehende Interesse, die tolle Zusammenarbeit und bedankt sich für die netten Besuche.

Freiw. Feuerwehr Maria Enzersdorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.