Nö: Erfolg bei großangelegter Personensuche in Türnitz

TÜRNITZ (NÖ): Am Donnerstag, den 13.04.2017, wurden die Feuerwehren Türnitz, Lehenrotte und Freiland um 23:54 Uhr mittels Sirene zu einer Personensuche alarmiert. Seit ca. 16:30 Uhr war eine 87 jährige Frau aus Türnitz abgängig.

Da eine Suche des Sohnes erfolglos blieb setzte dieser den Notruf ab. Da das Gebiet, wo die Person das letzte Mal gesichtet worden ist, sehr weitläufig ist, wurde die Hundestaffel NÖ, Bergrettung sowie ein Helikopter des Innenministeriums mit Wärmebildkamera zur Suche herangezogen und im Feuerwehrhaus Türnitz die Einsatzzentrale aufgebaut.

Nach längerer Suche zog der Helikopter wieder ab und die Suche wurde zu Fuß weitergeführt.
Da eine die Suche in der Dunkelheit kein Ergebnis brachte, entschloss man sich die Suche um 06:00 im bereits durch die Hundestaffel eingegrenzten Gebiet fortzusetzen. Durch das perfekte Zusammenspiel der einzelnen Organisationen konnte die Frau um 07:40 leicht verletzt im Prünstbachgraben auf rund 700 Meter Seehöhe gefunden werden.
Nach Erstversorgung durch die Bergrettung Türnitz wurde die Person der Rettung übergeben.

Bei der folgenden Nachbesprechung in der Einsatzzentrale konnte ein sehr positives Resümee gezogen werden.

Im Einsatz standen insgesamt
Feuerwehr Türnitz mit 21 Mann und 3 Fahrzeugen
Feuerwehr Lehenrotte mit 12 Mann und 3 Fahrzeugen
Feuerwehr Freiland mit 4 Mann und 1 Fahrzeug
Bergrettung Türnitz und Freiland mit 12 Mann und 2 Fahrzeugen
Hundestaffel NÖ + Suchhundebrigade Rotes Kreuz mit 11 Hunden und 24 Mann
Polizei mit mehreren Streifen
Innenministerium Helikopter mit Wärmebildkamera

Freiw. Feuerwehr Türnitz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.