Oö: Wintereinbruch im Mühlviertel sorgte am 28. April 2017 für zahlreiche Feuerwehreinsätze

URFAHR-UMGEBUNG (OÖ): Schon in den Nachtstunden auf den 28. April 2017 wurden die Feuerwehren im Bezirk Urfahr Umgebung zu Schneedruck-Einsätzen im Bezirk alarmiert. Durch die großen Neuschneemengen von bis zu 20 cm ab 700m Seehöhe, der auch liegen blieb, konnten manche Bäume die schwere Last nicht mehr tragen und blockierten Straßen und Wege, wo die Feuerwehren Berndorf, Waxenberg, Hellmonsödt, Reichenau, Ottenschlag und Königsschlag die Verkehrswege wieder rasch frei machten.

Auch im Straßenverkehr in den frühen Morgenstunden sorgte der Neuschnee für Probleme. So mussten die Feuerwehren Bad Leonfelden, Laimbach und Schenkenfelden zwei Lkw-Bergungen durchführen mit dem schweren Kranfahrzeug. In Zusammenarbeit mit der Polizei musste die Feuerwehr Hellmönsödt hängengebliebene Fahrzeuge auf einer Steigung Anfahrtshilfe leisten. In weiterer Folge musste die Hirschbacherlandesstraße von Hellmonsödt nach Reichenau gesperrt werden, da herabhängende Äste von den Bäumen auf die Straße zu stürzten drohten.  In den Vormittagsstunden wo der starke Schneefall etwas nachgelassen hatte, entspannte sich die Lage und die Feuerwehren konnten ihre Einsätze beenden.

Bezirks-Feuerwehrkommando Urfahr-Umgebung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.