Stmk: Hund Lilly aus der Mur gerettet

GRAZ (STMK): Die Grazer Berufsfeuerwehr wurde um 15.04 Uhr des 11. Mai 2017 zu einem Rettungseinsatz in der Mur alarmiert. Eine Notruferin meldete über das Handy eines Passanten, dass ihr Hund in die Mur gestürzt ist und abtrieb.

Die alarmierten Einsatzfahrzeuge – darunter unter anderem ein Jetboot und das Taucherfahrzeug – rückten umgehend zur Einsatzstelle am Murufer im Bereich Remygasse aus.
Während eine Löschgruppe sich im Bereich Kalvarienbergbrücke positionierte, wurde das Jetboot am Zillenplatz der Berufsfeuerwehr geslippt und mit Einsatztauchern der Berufsfeuerwehr besetzt.
Noch bevor das Tier zum Standort der Einsatzmannschaft abgetrieben wurde, konnte der erschöpfte Hund von einem Passanten an das Ufer gezogen werden. Der zum Glück unverletzte Bull-Terrier wurde anschließend von den Einsatzkräften über die Murböschung auf den Radweg in Sicherheit gebracht. Dort wurde das Tier seiner überglücklichen Besitzerin übergeben.

Einsatzleiter Bereitschaftsoffizier Andreas Schmuck: „Lilly konnte zwar durch das beherzte Eingreifen des Läufers gerettet werden. Dennoch muss auch angemerkt werden, dass die Mur aufgrund von Strömung und Fließgeschwindigkeit große Gefahren für Menschen und Tiere in sich birgt und das Eingreifen des Passanten auch seine Person in Gefahr brachte. In Summe freut sich die Einsatzmannschaft der Berufsfeuerwehr über den positiven Ausgang des Vorfalles! Die Berufsfeuerwehr stand mit fünf Fahrzeugen und 13 Mann im Einsatz.

Berufsfeuerwehr Graz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.