Oö: Gas statt Kupplung → Pkw landet im Stausee Klaus

MOLLN (OÖ): Statt auf die Kupplung stieg am Vormittag des 30. Mai 2017 eine Autolenkerin aufs Gas – und fuhr in den Stausee Klaus (OÖ). Die 26-Jährige konnte sich selbst befreien.

Kleiner Fehler, große Auswirkung: Laut ersten Erkenntnissen dürfte eine 26-jährige Lenkerin Gas- mit Kupplungs-Pedal verwechselt haben – sie fuhr mit Vollgas in den Stausee Klaus (Bez. Kirchdorf/Krems). Zum Glück konnte sich die junge Frau noch selbst übers Seitenfenster aus dem absinkenden Wagen befreien und ans Ufer schwimmen.

Passiert ist das Ganze gegen 7.30 Uhr Dienstagmorgen. Kurz danach wurden auch schon die Rettungskräfte alarmiert. Feuerwehrtaucher sicherten den Wagen, Kameraden errichteten eine Öl-Sperre, damit es im Falle eines Sprit- oder Öl-Austritts zu keiner großflächigen Verunreinigung des Sees kommt. Danach wurde das Auto mit einer Seilwinde wieder aus dem See gezogen. Die Lenkerin ist unverletzt, steht aber unter Schock.

Fotokerschi.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.