Oö: Schwierige Felsabtragung in Lasberg

LASBERG (OÖ): Aufgrund der vorangeschrittenen Loslösung mehrerer Felsformationen im Bereich des Hoh Hauses am Buchberg, wurden wir vom Betreiber der Erholungs- und Aussichtsanlage gebeten, diese vorsichtig zu lösen, da akute Absturzgefahr auf den darunterliegenden Rundgang herrschte.

Darum wurde bereits seit einigen Tagen dieser Rundgang gesperrt. Am 21.10.2017 rückte dann die FF Lasberg mit 8 Mann und 2 Fahrzeugen (LFB-A1, KRFA-L) in das sehr unwegsame und nur schwierig erreichbare Gelände aus. Die Pumpe Lasberg (LFB-A1) meisterte den schmalen Forstweg bis zur Hoh-Haus-Hütte, um von dort aus den Einsatz abzuwickeln.
Nach Begutachtung durch den Einsatzleiter entschloss man sich, zuerst den kleineren Felsen mittels Greifzug und Hebekissen zu lösen und hoffte dadurch auch die größeren, darüberliegende Felsformation ebenfalls kontrolliert zum Absturz zu bringen. Jedoch blieb die, laut Geologen circa 25 to schwere, Großformation weiterhin hängen.
Die fortschreitende Dunkelheit verschärfte den Einsatz zusätzlich. Folglich kletterte ein gesicherter FF Kamerad von oben zu den Felsspalten herab und positionierte erneut die Hebekissen. Dies brachte dann den gewünschten Erfolg und die Felsen donnerten kontrolliert in das angrenzende Waldstück hinab! Nach der Instandsetzung des in Mitleidenschaft gezogenen Rundgangs, wird der Betreiber der Anlage in einigen Tagen diesen wieder sicher für Besucher und Wanderer freigeben können.

Insgesamt war die Feuerwehr Lasberg circa 4 Stunden mit 8 Mann für die Sicherheit der Bevölkerung im Einsatz.

Freiw. Feuerwehr Lasberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.