Deutschland: Kleinbrand durch Adventsgesteck → 77-Jährige verletzt sich beim Löschversuch

DÜSSELDORF (DEUTSCHLAND): Am Nachmittag des 19. Dezember 2017 kam es durch ein Adventgesteck zu einem Brand in einer Wohnung in Düsseldorf. Die Besitzerin verletzt sich bei dem Löschversuch am Bein und musste mit dem Notarzt in eine Düsseldorfer Spezialklinik transportiert werden.

Eine 77-jährige Frau alarmierte am Dienstagnachmittag über die Notrufnummer 112 die Feuerwehr. In ihrer Wohnung hatte ein Adventsgesteck Feuer gefangen. Sofort entsendet der Leitstellen Disponent nahe gelegene Feuerwehreinheiten sowie den Rettungsdienst zu der gemeldeten Adresse. Bereits drei Minuten später waren die ersten Einheiten vor Ort und trafen in der Dachgeschosswohnung die verletzte Bewohnerin an.
Bei dem Löschversuch mit einem Eimer Wasser hatte sich die 77 Jährige durch das gesprungene Glas des Tisches, eine Verletzung am Bein zugezogen. Sofort versorgten Notfallsanitäter des Deutschen Roten Kreuzes die Dame vor Ort medizinisch. Anschließend erfolgte der Transport unter Notarztbegleitung in die Uni Klinik Düsseldorf, Lebensgefahr besteht derzeit nicht.

Die Löschversuche der Besitzerin hatten Wirkung gezeigt, die Einsatzkräfte der Feuerwehr mussten nur noch einige Nachlöscharbeiten mit einem Kleinlöschgeräte durchführen. Mit einem Hochleistungslüfter wurde die Wohnung von dem Brandrauch befreit, sodass nach 30 Minuten die letzten Einheiten die Rückkehr zur Wache antreten konnten. Der entstandene Sachschaden war auf den Glastisch beschränkt.
Im Einsatz waren die Einheiten der Feuerwache Behrenstraße, Flughafenstraße sowie der Rettungsdienst mit einem Rettungswagen und einem Notarzt.

Berufsfeuerwehr Düsseldorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.