Oö: FF Hochburg → neues Fw-Haus 6,5% günstiger als geplant, neues Fahrzeug kommt zu Ostern

HOCHBURG-ACH (OÖ): Nach der offiziellen Endabrechnung des Neubaus und der entsprechenden Abnahmen und Kontrollen durch das Land Oberösterreich steht fest, dass das neue Feuerwehrhaus der FF Hochburg 6,5% weniger gekostet hat als geplant.

Statt der geplanten 1,36 Mio. € mussten nur etwa 1,27 Mio € (inkl. Grundankauf) investiert werden. In der heutigen Zeit gehört so ein Erfolg bei öffentlichen Bauten sicherlich zur absoluten Ausnahmen und die FF Hochburg ist entsprechend stolz auf das Ergebnis.
Kommandant Martin Wilske ist auch zwei Jahre nach dem Einzug davon überzeugt, dass ein für die FF Hochburg nahezu perfektes Feuerwehrhaus errichtet wurde. „Die Einsparungen sind nicht zu Lasten der Qualität oder der Nutzbarkeit gegangen. Unser Konzept, ein einfaches, praktisches Feuerwehrhaus ohne teure Spielereien zu verwirklichen ist aufgegangen. Dafür danken wir allen Beteiligten!“

Das neue Fahrzeug kommt zu Ostern
In knapp 6 Wochen, kurz vor Ostern, erhält die FF Hochburg ihr neues Fahrzeug, ein RLF-A der Firma Rosenbauer. Dieses, in Österreich weit verbreitete, taktische Rüstlöschfahrzeug ist eine Kombination aus Tanklöschfahrzeug und Rüstfahrzeug. Es ersetzt das bereits 33 Jahre alte Tanklöschfahrzeug. Die Kosten des neuen Fahrzeuges belaufen sich auf ca. 345.000 € und weitere 40.000 € werden für neue erforderliche Ausrüstung benötigt. Die FF Hochburg übernimmt davon etwa 90.000 € aus Eigenmitteln und entlastet damit den Gemeindehaushalt wesentlich. Dieser sehr große Eigenanteil ist nur möglich, weil einerseits der Neubau des Feuerwehrhauses günstiger als geplant realisiert werden konnte (6,5% unter Budget) und andererseits dank der großartigen Spendenbereitschaft seitens der Bevölkerung.
Im Februar 2018 fuhr eine Abordnung der FF Hochburg nach Leonding und führte im Werk 2 von Rosenbauer die sogenannte Rohbaubesprechung durch, bei der der jetzt folgende Innenausbau mit der vollständigen Beladung besprochen wurde. Im Fahrzeug werden 244 verschiedene Ausrüstungsgegenstände (insgesamt ca. 460 Teile) untergebracht. Der Großteil der Beladung wird von den bestehenden Fahrzeugen der FF Hochburg übernommen. Mit dem neuen RLF-A wird die FF Hochburg zukünftig für die Mehrzahl der Einsätze gut gerüstet sein, es wird dank seiner umfangreichen Einsatzmöglichkeiten zum wichtigsten Fahrzeug ihrer Feuerwehr werden.

Freiw. Feuerwehr Hochburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.