Bayern: Wasserschaden mit Folgen in München

MÜNCHEN (BAYERN): Am Morgen des 29. März 2018 hat sich in einer Erdgeschosswohnung im Münchner Stadtteil Sendling ein Teil der Fehlbodendecke gelöst und einen Feuerwehreinsatz verursacht.

Das Kleinalarmfahrzeug der Feuerwache Westend wurde von der Leitstelle zu einem vermeintlichen Wasserschaden in einem dreistöckigen Gebäude alarmiert. Vor Ort stellten die Einsatzkräfte jedoch fest, dass es sich um einen alten Wasserschaden handelt und sich Teile der Fehlbodendecke abgelöst haben. Da bereits die Balken der Decke frei lagen, wurden sofort weitere Kräfte der Feuerwehr und ein Statiker der Lokalbaukommission nachgefordert.
Um ein Absacken der Decke und weiteres Ablösen der morschen Bretter zu verhindern, zogen die Einsatzkräfte der Feuerwache Pasing eine Unterkonstruktion aus Holzbalken ein. Laut einem Sachverständigen der Hausverwaltung und der Lokalbaukommission besteht durch diese Maßnahmen keine Einsturzgefahr, wodurch alle vier Wohneineinheiten weiterhin bewohnbar sind. Der Sachschaden kann derzeit nicht beziffert werden.

Berufsfeuerwehr München

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.