Stmk: 40. Landes-Feuerwehr-Winterspiele in der Ramsau mit Hunderten Teilnehmern

RAMSAU AM DACHSTEIN (STMK): Im freundschaftlichen und kameradschaftlichen Wettkampf haben sich am Samstag, dem 18. Jänner 2020,  rund 400 begeisterte „Wintersportfans“ aus den Reihen der steirischen Feuerwehren in den Kategorien „Ski Alpin und Snowboard (Riesentorlauf), Nordische Bewerbe (Langlauf), Skibergsteigen, Rodeln (Sport-, Berigoas- und Schneckenrodel) sowie Eisstockschießen (steirisch)“ in der Ramsau gemessen.

Eine schwache Störungszone zeigte sich am Bewerbstag vom frühen Morgen hinweg aktiv und sorgte mit etwas Schneezuwachs für zusätzlichen winterlichen „Flair“. Organisiert wurden die 40. Landesfeuerwehr-Winterspiele von der Freiwilligen Feuerwehr Ramsau am Dachstein, welche unter dem Kommando von Kommandant Georg Kraml und seinem Stellvertreter Michael Schrempf steht.

Die Gesamtwertung der 40. Landes-Feuerwehr-Winterspiele sicherten sich die Feuerwehrmitglieder der FF Weißkirchen (BFV JU) mit 3.201 Punkten und sorgten somit für eine erfolgreiche Titelverteidigung aus dem Jahr 2018, wo die Landeswinterspiele im Lachtal ausgetragen wurden. Analog 2018 sicherte sich die FF St. Oswald (BFV JU) mit 2.175 Punkten Platz zwei, den dritten Platz belegte die FF Aflenz (BFV BM) mit 1.452 Punkten.

Von den perfekten Bedingungen bei den 40. Landesfeuerwehr-Winterspielen überzeugten sich am Bewerbstag zahlreiche steirische Feuerwehrgrößen. Mit Landesfeuerwehrkommandant LBD Reinhard Leichtfried (BFV BM), Landesfeuerwehrkommandant-Stellvertreter LBDS Erwin Grangl (BFV KF) sowie den Referatsleitern LFR Helmut Vasold (BFV MU) und LFR Johann Preihs (BFV WZ) an der Spitze, sind auch die Bereichsfeuerwehrkommandanten OBR Dir. Heinz Hartl (BFV LI) und OBR Josef Krenn (BFV LB), die stellvertretenden Bereichsfeuerwehrkommandanten BR Reinhold Binder (BFV LI) und BR Günter Dworschak (BFV GU) sowie die Abschnittsfeuerwehrkommandanten ABI Benjamin Schachner und ABI Josef Zörweg (beide aus dem BFV Liezen) in die Ramsau gekommen, um das Teilnehmerfeld bei den Bewerben anzufeuern bzw. der Siegerehrung beizuwohnen. Diese fand, nach einem anstrengenden Bewerbstag, mit dem Beginn um 19:30 Uhr im Festzelt vor der Kulisse des Rittisbergs statt, wo auch Bürgermeister Ernst Fischbacher als Ehrengast begrüßt werden konnte.

In ihren Grußadressen gratulierten die Ehrengäste dem gesamten Teilnehmerfeld zu den sowohl sportlich herausragenden als auch fairen Leistungen bei dieser Wintersportveranstaltung und dankten auch der Veranstalterfeuerwehr, der örtlichen Gemeindeführung, den örtlichen Sponsor- und Kooperationspartnern und nicht zuletzt dem Bereichsfeuerwehrverband Liezen für das umfangreiche Engagement in der Vorbereitung und Veranstaltungsabwicklung der 40. Landesfeuerwehr-Winterspiele.

Die Übergabe der Ehren- und Sachpreise an die erfolgreichen Wintersportlerinnen und Wintersportler wurde von Landesfeuerwehrkommandant Reinhard Leichtfried und seinem Stellvertreter Erwin Grangl – getrennt nach Klassen und Disziplinen – vorgenommen.

Eigentlich hätten die Jubiläums-Landesfeuerwehr-Winterspiele in der Ramsau bereits im Jänner 2019 hätten stattfinden sollen. Bedingt durch die Extremwettersituation in der ersten Jännerhälfte 2019 mussten diese damals jedoch abgesagt werden. 

Unterstützt wurde die Veranstalterfeuerwehr in der Ausrichtung dieses Sportevents vom LFV Steiermark, vom BFV Liezen, vom „Erlebnis Rittisberg“, vom WSV Ramsau sowie von der Gemeinde Ramsau am Dachstein. Moderiert wurde das Wintersporthighlight von Sepp Reich, auch bestens bekannt als bereits langjähriger Conférencier des Altausseer Kiritogs.

Steirischer Landes-Feuerwehrverband

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.