Nö: 6 Wehren alarmiert → Statt Scheune war's der Schuppen

ALBERNDORF (NÖ): Kurz nach dem Mittagessen am 26. Jänner 2020 wurden sechs Feuerwehren zu einem Scheunenbrand nach Alberndorf alarmiert. Bereits bei der Anfahrt war von weitem eine schwarze Rauchsäule sichtbar.

An der Einsatzstellte stellte Einsatzleiter Hermann Seidl fest, dass es sich um eine Vollbrand eines kleinen Gartenschuppens handelte. Umgehend nahm eine Atemschutztrupp eine Löschleitung vor und konnte damit sehr rasch den Brand bekämpfen.

In weiterer Folge war noch ein Atemschutztrupp für Nachlöscharbeiten notwendig. Die weiteren Feuerwehren konnten nach wenigen Minuten in Bereitschaft wieder in die Feuerwehrhäuser zurückkehren.

Im Vorfeld versuchte der Besitzer bereits vergeblich, mit mehreren Feuerlöschern den Brand zu bekämpfen. Die Brandursache ist im Moment unbekannt.

Im Einsatz standen die Feuerwehren Alberndorf, Auggenthal, Hadres, Haugsdorf, Jetzelsdorf,  Untermarkersdorf und das Bezirksfeuerwehrkommando Hollabrunn. Das Rote Kreuz stand vor Ort in Bereitschaft sowie zwei Polizeistreifen.

Bezirks-Feuerwehrkommando Hollabrunn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.