D: “Ran an die THW-Pumpe” in Lohr am Main

LOHR AM MAIN (DEUTSCHLAND): THW-Helferin Susanne Sturm ist in der Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen (FGr WP)des Ortsverbandes Lohr am Main ehrenamtlich tätig. Susanne bereichert die Fachgruppe jetzt auch mit neuer Qualifikation. Sie bildete sich am THW-Ausbildungszentrum in Hoya zur Maschinistin Schmutzwasserpumpen fort.

Während des fünftägigen Lehrganges vertiefte sie ihr Wissen rund um die Hochleistungspumpen des THW. Pumpen des THW können bis zu 25.000 Liter Wasser pro Minute befördern. Aufgaben, Gliederung und Ausstattung der Fachgruppe WP, die Sicherheitsbestimmungen, die verschiedenen Pumparten und deren Einsatzbereiche und die Dieselmotorentechnik sind die Themen des Lehrganges. Ebenso wird die Bedienung, Wartung und Reparatur der Pumpen mit Pumpleistung von 5.000, 15.000 und 25.000 Litern pro Minute geschult.

Der Tandembetrieb dieser Hochleistungspumpen und die Wasserförderung über lange Wegstrecken und unter besonderen Bedingungen werden in Theorie und Praxis eingehend besprochen und geübt. Denn im Einsatzfall muss bei den Maschinisten jeder Handgriff sitzen. Ein wichtiger Focus liegt auch auf der Arbeit im Team. Bei überregionalen Einsätzen oder Auslandseinsätzen arbeiten THW-Helferinnen und -Helfer ortsverbandsübergreifend zusammen. Gerade wegen des Teamgeistes und des Gemeinschaftsgefühls engagiert sich Susanne Sturm gerne ehrenamtlich.

Es gibt so viele Menschen die Hilfe brauchen, deswegen bringe ich mich gerne ein”, sagt Susanne. Auch wenn das Ehrenamt in manchen Situationen viel abverlangt an Zeit und Engagement, macht ihr das Helfen unheimlich Spaß und “Spaß macht glücklich”, so Susanne. “Die Dankbarkeit der Menschen motiviert mich immer wieder weiter zu machen”.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.