Nö: Besorgte Nachbarn setzten Rettungskette in Gang

Leider bestätigte sich der Verdacht auf Grund dessen der Wohnungsbesitzer die Stadtpolizei und in weiterer Folge die Feuerwehr alarmierte. Nachdem die 76 jährige Bewohnerin bereits seit einigen Tagen nicht mehr gesehen wurde, hielt der Wohnungsbesitzer Nachschau. Da sie auch auf mehrfache Kontaktversuche nicht reagierte, alarmierte der Vermieter die Polizei und diese in weiterer Folge die Feuerwehr zur Türöffnung. Am Einsatzort versuchte ein Feuerwehrtrupp sich über die Eingangstüre Zutritt zur Wohnung zu verschaffen.

Gleichzeitig erkundete ein zweiter Trupp einen alternativen Zugangsweg über den Innenhof und einen Balkon in die Wohnung, der auch genutzt wurde. Nachdem zwei Feuerwehrleute in die Wohnung eingestiegen waren, fanden sie die kaum ansprechbare Frau im Wohnzimmer am Boden liegend vor. Sie wurde sofort durch zwei Feuerwehrsanitäter (Feuerwehleute mit einer eigenen Ausbildung im Rettungsdienst) erstversorgt. In Folge übernahm das alarmierte Notarztteam des Roten Kreuz Baden die weitere Versorgung der Patientin und lieferte sie in das Thermenklinikum ein.

Stefan Schneider, FF Baden-Stadt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.