Stmk: Spektakuläre Verkehrsunfälle in St. Stefan und Vordernberg

LEOBEN (STMK): Am Freitag, den 30. Jänner 2015, ereigneten sich gleich zwei spektakuläre Verkehrsunfälle im Bereich Leoben.

Die Feuerwehr Vordernberg wurde gegen 16:15 Uhr zu einem Verkehrsunfall in die Böhlerstraße gerufen. Ein Fahrzeuglenker wollte auf der schneebedeckten Fahrbahn einem vor ihm bremsenden Fahrzeug ausweichen, verlor dabei die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam von der Straße ab und in einem Bachbett zum Erliegen. Als die Feuerwehr bei der Unfallstelle eintraf, hatte sich der unverletzte Unfalllenker bereits selbstständig aus dem Fahrzeug befreien können.

Unmittelbar wurde kontrolliert, ob das Fahrzeug etwaige Betriebsmittel verliert. Um das Fahrzeug aus dem Bachbett bergen zu können, wurde das Kranfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Trofaiach alarmiert. Insgesamt waren 20 Wehrmitglieder mit vier Fahrzeugen ca. zwei Stunden mit Bergung des Fahrzeugs beschäftigt.

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde die Freiwillige Feuerwehr St. Stefan ob Leoben gegen 02:15 Uhr zu eine Verkehrsunfall zum Kirchplatz gerufen. Als die alarmierte Feuerwehr nach wenigen Minuten bei der Unfallstelle eintraf, wurde der schwer beschädigte Pkw, der sich auf eine Verkehrsinsel befand, unmittelbar auf verletzte Insassen kontrolliert. Dieser war allerdings leer und der Fahrer des Fahrzeugs konnte während des Einsatzes nicht aufgefunden werden. Das Fahrzeug wurde anschließend von einem Abschleppunternehmen abtransportiert.

Nach der Reinigung der Straße und der Absicherung der schwer beschädigten Verkehrsinsel konnten die 18 Kameraden wieder ins Rüsthaus einrücken.

BFV Leoben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.