Oö: Schwierige Fahrzeugbergung im in Mitterweißenbach

MITTERWEISSENBACH (OÖ): Am 27. Juni 2015, um 13.47 Uhr, wurden die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Mitterweißenbach zu einer Fahrzeugbergung, von der Oberösterreichischen Landeswarnzentrale mittels Funkmeldeempfänger alarmiert.

Ein Fahrzeuglenker kam mit seinem Fahrzeug von der Fahrbahn auf eine Böschung ab. Das Fahrzeug saß dabei auf der Bodenplatte auf. Der Fahrzeuglenker blieb Gottlob unverletzt, auch das Fahrzeug selbst stürzte nicht gegen eine sich gleich daneben befindliche Hütte.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte der FF Mitterweißenbach wurde das Fahrzeug sofort gesichert, um einen möglichen Zusammenstoß mit der Hütte zu verhindern. Über die OÖ Landeswarnzentrale wurden die Kameraden der FF Bad Ischl zur Unterstützung mit dem Kran des schweren Rüstfahrzeuges nachalarmiert.

Um das Fahrzeug mittels Hebekreuz schonend bergen zu können, musste das Fahrzeug auf einer Seite mittels des Kranes der schweren Rüstfahrzeuges angehoben und Hölzer untergelegt werden. Erst dann konnte man die Bergung mittels des Kranes schweren Rüstfahrzeuges bzw. mittels des Hebekreuzes durchführen.

Erst um 15.21 Uhr konnte der Einsatz beendet werden. Die Aufnahme des Schadensereignisses erfolgte durch eine Sektorstreife der Polizeiinspektion Bad Ischl. Von der FF Mitterweißenbach waren 10 Mann mit KLF und von der FF Bad Ischl 15 Mann mit KDO-F, SRF, RFL-A2000 und LAST im Einsatz.

FF Bad Ischl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.