Deutschland: Feuer in Lagerhalle eines Dachdeckerbetriebes in Essen, ein Feuerwehrmann leicht verletzt

ESSEN (DEUTSCHLAND): Kurz vor 8 Uhr wurde die Feuerwehr Essen am 1. Juli 2015 zu einem Brand in einer Lagerhalle im Gewerbegebiet Adlerstraße in Leithe alarmiert. Hier kam es, nach Aussage des Eigentümers, bei einem hier ansässigen Dachdeckerbetriebes zu mehreren Verpuffungen in der Halle und hier gelagerte Werkzeuge und Baustoffe fingen Feuer.

Auf der Anfahrt war bereits eine hohe Rauchsäule sichtbar. Bei Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte stand der hintere Bereich der Halle bereits komplett in Flammen.

Zwei Drehleitern positioniert

Die Feuerwehr brachte zügig 2 Drehleitern in Stellung und sicherte alle Seiten der Halle mit C-Rohren ab, um eine Ausbreitung auf die anliegenden Gebäude und das Gaslager des Betriebes zu verhindern. Gleichzeitig gingen zwei Trupps zum Innenangriff vor. Das Feuer konnte durch massiven Wassereinsatz schnell unter Kontrolle gebracht und damit das direkt anliegende Bürogebäude gesichert werden. Umliegende Betriebe blieben ebenfalls unbeschädigt. Die betroffene Halle des Dachdeckerbetriebes ist in Teilbereichen einsturzgefährdet. Die in der Halle abgestellten Maschinen, Transporter und Baustoffe sind Totalschaden.

Feuerwehrmann leicht verletzt

Bei den Löscharbeiten verletzte sich ein Feuerwehrkollege leicht und wurde zur Kontrolle in ein Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr war für 2 Stunden mit insgesamt 3 Löschzügen vor Ort. Die Centrumstraße war für die Dauer der Löscharbeiten komplett gesperrt. Schadstoffmessungen in der Umgebung verliefen alle negativ. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.