Nö: Wieder Feuerwehrmann im Einsatz verstorben

Der Einsatzleiter der Freiwilligen Feuerwehr Enzersdorf an der Fischa war Montagmittag gemeinsam mit seinen Kameraden zu einem Flurbrand ausgerückt. „An der Einsatzstelle eingetroffen, haben wir ein brennendes Weizenfeld vorgefunden“, sagt der Kommandant der FF Enzersdorf an der Fischa, Otto Pober.

Am Rande des Einsatzortes zusammengebrochen
„Wie es bei einem Einsatz üblich ist, erkundet der Einsatzleiter die Lage und verschafft sich einen Überblick. In diesem Fall hat das der Einsatzleiter aus sicherer Entfernung getan und wollte dann die weiteren Einsatzkräfte einteilen. Währenddessen ist er zusammengebrochen“, so Pober. Die Feuerwehrkameraden begannen sofort mit der Erstversorgung begonnen. Die Reanimation blieb allerdings ohne Erfolg, der Mann verstarb noch am Einsatzort.

Lungeninfarkt

Der Notarzt konnte dem Mann nicht mehr helfen, die Todesursache war rasch geklärt. Der Feuerwehrmann hatte – wie am 14. Juli 2015 bekanntgegeben – einen Lungeninfarkt erlitten, wobei das – laut Notarzt – in keinem Zusammenhang mit dem Brandeinsatz steht.

Tod im Einsatz auch Anfang Juli 2015

Erst Anfang Juli war im niederösterreichischen Zehenthöf ein 30-jähriger Feuerwehrmann nach einem Einsatz zusammengebrochen und verstorben (Fireworld.at berichtete). Er erlitt laut späteren Berichten einen Herztod.

ORF Niederösterreich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.