Stmk: Wohnungsbesitzer kann sich in letzter Sekunde bei Brand in Graz retten

GRAZ (STMK): Dramatische Minuten kurz nach 00.20 Uhr des 26. Juli 2015 in Graz-St. Veit – Nachdem in seiner Wohnung ein Brand entstand, konnte sich der Wohnungsbesitzer in letzter Sekunde über den Balkon retten.

Der Brand, der durch einen unbeaufsichtigten, eingeschalteten E-Herd entstand, griff binnen weniger Minuten auf die gesamte Kücheneinrichtung und angrenzende Räume über. Der Besitzer, der sich in der oberen Etage der zweigeschossigen Wohnung aufhielt, wurde durch die Brandgeräusche aufmerksam und konnte sich über seinen Balkon in die Wohnungseinheit von Nachbarn retten. Beim Eintreffen der Berufsfeuerwehr Graz schlugen die Flammen bereits mehrere Meter aus den Fenstern der Wohnung im ersten Stock. Durch den Einsatz von zwei C-Rohren unter schwerem Atemschutz konnte der Brand in kurzer Zeit gelöscht werden, der toxische Brandrauch wurde mit einem Hochleistungslüfter aus der Wohnung geblasen.

Einsatzleiter Oberbrandrat Ing. Dieter Pilat: „Auch hier ergeht wieder der Appell, unbedingt Heimrauchmelder zu installieren! Der Wohnungsbesitzer kann seinen zweiten Geburtstag feiern, dass er den Brand noch rechtzeitig bemerkte und sich unverletzt retten konnte!“

Weitere Einsätze
Bereits in den Nachmittagsstunden hatte die Berufsfeuerwehr Graz 25 Unwettereinsätze zu bewältigen und eine verunglückte, schwer verletzte Mountainbikerin aus einem Wald zu retten!

Berufsfeuerwehr Graz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.