Bayern: 19-jähriger Motorradfahrer stürzt über Böschung ab

RAMSAU (BAYERN): Am Freitagnachmittag, 2. Oktober 2015 gegen 15.35 Uhr, ist ein 19-jähriger Kradfahrer aus dem Landkreis Rosenheim an der Enzianhütte von der Roßfeld-Höhenringstraße (B999) abgekommen und die Böschung hinabgestürzt.

Der junge Mann war talwärts vom Hennenköpfel in Richtung Mautstelle Süd unterwegs, wobei er kurz hinter der Enzianhütte aus noch nicht bekannten Gründen in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abkam, auf die abfallende Böschung geriet und dort vermutlich auf ein natürliches Hindernis wie einen Busch oder Baumstumpf stieß, sodass er stürzte und nach ungefähr 50 Metern abseits der Fahrbahn liegen blieb. Sein Krad flog noch ein paar Meter weiter.

Da der Kradfahrer ein paar Meter unterhalb der Fahrbahn lag, mussten neben dem Landrettungsdienst des Roten Kreuzes auch die Freiwillige Feuerwehr und die Bergwacht Berchtesgaden ausrücken. Der nach erster Einschätzung mittelschwer Verletzte wurde notärztlich versorgt, per Schleifkorbtrage und Drehleiter auf die Straße zurückgehoben und dann per Rettungswagen in die Kreisklinik Bad Reichenhall eingeliefert, wo er stationär aufgenommen wurde. Um die Bergung des Motorrads kümmerte sich der Vater des Verletzten, der mit seinem Sohn einen Motorradausflug unternommen und auch bis zum Eintreffen der Retter Erste Hilfe geleistet hatte. Der Sachschaden wird von der Polizei auf rund 2.000 Euro geschätzt. Neben 20 Einsatzkräften der Feuerwehr waren auch sieben Bergretter vor Ort, die aber nicht eingreifen mussten.

Motorradfahrerin gegen Felswand geschleudert
Ein weiterer Motorradunfall ereignete sich am Samstagmittag gegen 13 Uhr auf der B305: Eine 47-jährige Einheimische war bergauf in Richtung Hochschwarzeck unterwegs, als sie kurz nach dem oberen Felsentor in einer Linkskurve zu weit nach rechts geriet, den Randstein berührte und von den Maschine gegen die Felswand geschleudert wurde. Ihr Begleiter leistete Erste Hilfe und setzte einen Notruf ab. Die Leistelle Traunstein schickte daraufhin sofort die Freiwillige Feuerwehr Ramsau und das Rote Kreuz mit Rettungswagen und Notarzt zum Unfallort.

Nach erster Einschätzung der Retter hatte die Frau Glück im Unglück und kam mit leichteren Verletzungen davon. Sie wurde nach der Erstversorgung zur Kreisklinik Bad Reichenhall gebracht. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle in der Kurve ab und reinigte die Fahrbahn von ausgelaufenen Betriebsstoffen. Beide Unfälle wurden von Beamten der Berchtesgadener Polizei aufgenommen.

Bilder: BRK Berchtesgadener Land, Westermeier & Planegger

BRK Berchtesgadener Land

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.