Bayern: 50-Jähriger stürzt mit VW-Golf über Steilhang zur Schwarzbachschlucht ab

SCHNEIZLREUTH (BAYERN): Am frühen Sonntagmorgen, 15. November 2015, ist ein 50-jähriger Pidinger mit seinem VW-Golf zwischen Wachterl und Unterjettenberg von der B305 abgekommen, gegen die steinerne Begrenzungsmauer der Brücke über den Großen Kälblgraben geprallt und rund 15 Meter tief durch den steilen Bergwald in Richtung Schwarzbachschlucht abgestürzt.

Das schwer beschädigte Auto blieb auf rund halber Strecke im Hang an den Bäumen hängen; der nach erster Einschätzung nur leicht verletzte Mann konnte sich selbst nicht mehr befreien und setzte gegen 4.20 Uhr bei der Leitstelle in Traunstein einen Notruf ab, die daraufhin die Freiwilligen Feuerwehren Schneizlreuth, Weißbach, Bad Reichenhall und Ramsau und das Rote Kreuz mit einem Rettungswagen, dem Reichenhaller Notarzt und den Bergwachten Bad Reichenhall und Freilassing losschickte.

Da der 50-Jährige am Telefon keine genaueren Angaben machen konnte, wo er genau abgestürzt war, mussten die Retter die Unfallstelle erst suchen. Die Einsatzkräfte sicherten den Golf per Seilwinde im Steilhang und versorgten den Verletzten kurz im Auto, bevor er per Schaufeltrage und Seilsicherung unter vereinten Kräften zur Bundesstraße hochgetragen wurde. Nach weiterer Untersuchung im Rettungswagen brachten ihn Notarzt und Rettungsassistenten in die Kreisklinik Bad Reichenhall.

Die Feuerwehr kümmerte sich um die Absturzsicherung des Autos, leuchtete den Einsatzort aus und brachte den Verletzten zusammen mit dem Roten Kreuz auf die Straße zurück, wobei Steckleitern im Hang platziert und ein Baum per Motorsäge entfernt werden musste. Beamte der Reichenhaller Polizei nahmen den genauen Unfallhergang auf. Die B305 war während der Rettungs- und Bergearbeiten komplett gesperrt, wobei es aufgrund des geringen Verkehrsaufkommens am frühen Sonntagmorgen kaum zu Behinderungen kam.

Rotes Kreuz Berechtesgaden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.