Deutschland: Feuerwehr befreit in Zaun steckende Biberratte

Die Grundstückseigentümerin war durch ungewöhnliche Geräusche aus ihrem Garten und dem Gebell ihrer Hunde auf die Notlage aufmerksam geworden. Sie alarmierte die Feuerwehr. Beim Eintreffen der Feuerwehr handelte es sich dann nicht um einen Dachs, sondern um eine Biberratte (Nutria). Sie hatte versucht, sich durch einen Bauzaun zu zwängen, war jedoch aufgrund ihres Körperumfangs stecken geblieben.

Die Feuerwehr setzte einen Bolzenschneider ein, um einen Fluchtmöglichkeit zu schaffen. Dann wurden die Metallstäbe auseinandergebogen. Dadurch konnte das Tier befreit werden. Aus Dank zeigte das geschwächte Tier den Einsatzkräften noch wütend die Zähne. "Ein ungewöhnliches Dankeschön", schmunzelte der Einsatzleiter Gemeindebrandinspektor Stefan Veldmeijer.

Im Einsatz waren 15 Einsatzkräfte unter der Leitung der Gemeindebrandinspektoren Stefan Veldmeijer und Klaus Elsmann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.