Nö: Ofen setzt Gartenhaus in Tulln in Brand

TULLN (NÖ): Am 1. Dezember 2015 wurde die Feuerwehr der Stadt Tulln um 17:40 Uhr zu einer vermutlich in Brand geratenen Weihnachtsbeleuchtung in einem Garten im Tullner Stadtgebiet alarmiert. Beim Eintreffen des ersten Tanklöschfahrzeuges an der Einsatzadresse in der Frauenhofner Straße stellte sich bei der Erkundung heraus, dass von einem Kanonenofen ausgehend ein Teil der Außenwand sowie das Dach eines Gartenhauses in Brand geraten waren.

Daher wurden sofort mit dem Aufbau einer Löschleitung begonnen und weitere, im Feuerwehrhaus verbliebene Einsatzkräfte, angefordert.

Die Flammen im Außenbereich konnten mit einem C-Hohlstrahlrohre rasch unter Kontrolle gebracht werden. Jedoch musste ein großer Teil des Daches geöffnet werden, da sich der Brand im Dachbereich über eine größere Fläche ausgebreitet hatte. Die Arbeiten mussten zum Schutz der Einsatzkräfte unter schwerem Atemschutz durchgeführt werden.

Zur Unterstützung wurde für die Nach- und Abschlusskontrolle der Löscharbeiten die Wärmebildkamera der Freiw. Feuerwehr Judenau angefordert da sich das Tullner Gerät seit einigen Tagen auf Reparatur befindet. Noch während des Feuerwehreinsatz wurde vom polizeilichen Brandermittler mit den Erhebungen zur Brandursache begonnen. Die Einsatzkräfte der Stadtfeuerwehr Tulln waren um 19:18 Uhr wieder eingerückt. 

Freiw. Feuerwehr der Stadt Tulln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.