Ktn: Treibstofffilm auf der Drau fordert mehrstündigen Feuerwehreinsatz

VILLACH (KTN): Kurz nach 11.00 Uhr vormittags wurde die Hauptfeuerwache Villach am 18. Februar 2016 gemeinsam mit der örtlich zuständigen Feuerwehr Fellach von der Polizei zu einem Öleinsatz auf die Drau im Stadtteil Neue Fellach alarmiert.

m Bereich des Draukraftwerkes konnten sogenannte Ölschlieren auf der Wasseroberfläche ausgemacht werden. Der diensthabende Chemiker das Landes Kärnten wurde unverzüglich kontaktiert. Zeitgleich wurden Proben von der Wasseroberfläche genommen, um die Art des Stoffe eingrenzen zu können. Ein Team wurde zur Erkundung der möglichen Austrittstelle flussaufwärts in Marsch gesetzt und ein Einsatzboot zu Wasser gelassen.

"Mittels sogenannten Motorspritzen wurde flüssiges Bindemittel im Uferbereich und vom Einsatzboot aus großflächig auf die Wasseroberfläche aufgebracht", berichtet Kommandant HBI Harald Geissler. Durch die ausgezeichneten Unterstützung von Mitarbeitern des Verbundes konnte der gesamte Kraftwerksbereich mit dem Ölbindemittel benetzt werden. Mittlerweile konnte ein Rohr der Oberflächenentwässerung als Austrittstelle ca. 600 Meter oberhalb des Kraftwerkes ausfindig gemacht werden. Sofort wurde eine sogenannte Ölsperre errichtet und Bindemittel aufgebracht. Die Herkunft des Schadstoffes wird derzeit von der Polizei ermittelt. Durch den raschen Einsatz der Feuerwehr konnte ein Schaden an der Umwelt verhindert werden.

Hauptfeuerwache Villach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.