Oö: Brennender Schaumstoffblock in Betrieb in Kremsmünster

KREMSMÜNSTER (OÖ): Am 23.03.2016 um 16:23 Uhr wurden die Feuerwehren aus Kremsmünster zu einen Brand im Gefahrenlager eines Betriebes alarmiert. Die Brandmeldeanlage übertrug durch einen Rauchmelder im Gefahrenlager einen Alarm.

Das Gefahrenlager wird dazu verwendet, um Schaumstoffblöcke, welche noch nicht das richtige Mischungsverhältnis der einzelnen Bestandteile haben zu überwachen. In unbestimmten Fällen kommt es zu einer chemischen Reaktion, bei der der Block zu rauchen anfängt bzw. zum Brand kommen kann.
Genau diese Reaktion war am Nachmittag des  23.03.2016 der Fall und erforderte somit einen Einsatz der drei freiwilligen Feuerwehren aus Kremsmünster. Beim Eintreffen des Einsatzleiters der Feuerwehr Kremsmünster war die Feuerlöschanlage in Betrieb. Auf Anordnung des Einsatzleiters wurde eine Löschleitung zum Brandobjekt gelegt und die letzten Flammen gelöscht. Die betroffenen Schaumstoffblöcke wurden durch drei Atemschutztrupps der Feuerwehren Irndorf, Kremsmünster und Krühub aus dem Lager gebracht. Anschließend wurden diese zerschnitten und die letzten Wärmequellen abgekühlt. Mit der Wärmebildkamera wurde anschließend noch überprüft ob es zu keinen weiteren Bränden mehr kommen kann. Die Löschleitung wurde von der Tankmannschaft aufgebaut und über Tank Kremsmünster und Rüstlösch Irndorf gespeist.
Nach ca. einer Stunde war der Einsatz beendet.

Feuerwehren in Kremsmünster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.