Deutschland: Brandgranate steckt in Baum in Düsseldorf

DÜSSELDORF (DEUTSCHLAND): Zu Mittag des 4. April 2016 wurde die Feuerwehr Düsseldorf zu einem Kampfmittelfund in Rath gerufen. Hier hatte der Hund eines Spaziergängers im Wald einen metallischen Gegenstand aufgespürt, welcher im Bodenbereich aus einem Baum herausragte. Der Spaziergänger vermutete hierbei eine Brandgranate aus dem 2. Weltkrieg und alarmierte die Leitstelle der Feuerwehr.

Der Führungsdienst der Feuerwache Münsterstraße wurde entsendet und schloss sich dem Verdacht des Spaziergängers an. Durch die Polizei wurde der Bereich weiträumig abgesperrt und der Kampfmittelräumdienst wurde hinzu gezogen, welcher bestätigte: Es handelte sich um eine britische Stabbrandgranate aus dem 2. Weltkrieg.
Im Lauf der letzten 70 Jahre wuchs jedoch ein Baum um diese herum und schloss die Granate so fest ein, dass Mitarbeiter des angeforderten Forstamtes den Baum letztlich fällen und die Granate mit einer Kettensäge freischneiden mussten. Der Kampfmittelräumdienst übernahm schließlich den frei geschnittenen Holzklotz samt noch darin steckender Granate. Nach ca. 3 Stunden war der Einsatz beendet.

Feuerwehr Düsseldorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.