FLIR-Wärmebildkameras für den Einsatz auf Drohnen und Drehleitern

FLIR Systems, Inc. (NASDAQ: FLIR) hat am 20. April 2016 den Verkaufsstart mehrerer Kombisets bekannt gegeben, die jeweils eine durch DJI Zenmuse XT stabilisierte FLIR Wärmebildkamera und eine DJI Inspire 1 Drohne beinhalten. FLIR wird zwei Versionen dieser Drone Sets anbieten: Ein Basic Set und ein Advanced Set. Diese drohnengestütze flugfertige Wärmebildtechnik soll Feuerwehren, Notfalleinsatzteams sowie Such- und Rettungskräfte (SAR) bei ihren Einsätzen unterstützen.

Durch die Kombination der Flugstabilität, Gimbal-Technologie, mobilen App-Integration und Bildübertragung der beliebten und bewährten DJI Inspire 1 mit der branchenführenden FLIR Wärmebildtechnik in der Zenmuse XT werden diese Sets zur ultimativen Lösung für zuverlässige und schnell einsetzbare luftgestützte Wärmebildtechnik. Die mit FLIR-Technik ausgestatteten DJI-Drohnensets unterstützen die Arbeit der Einsatzkräfte, da diese damit durch dichtesten Rauch hindurch sehen, den Brandherd oder die Einsatzstelle aus der Vogelperspektive überblicken und den aktuellen Standort ihrer Kollegen bei Großbränden immer genau im Auge behalten können. Für Such- und Rettungsdienste (SAR) bieten sie wertvolle Beobachtungs- und Überwachungsfunktionen in kritischen Situationen, in denen jede Sekunde zählt.

„FLIR ist stolz, den Einsatzkräften diese drohnengestützte Wärmebildtechnik vom weltweit führenden Drohnenhersteller anbieten zu können“, sagt Jeff Frank, zuständiger Senior Vice President für Produktstrategie bei FLIR. „Wir freuen uns sehr, dass wir im Rahmen unserer strategischen Zusammenarbeit mit DJI drohnenbasierte Komplettlösungen für die Einsatzkräfte bereitstellen können, die sie beim Retten von Menschenleben unterstützen.  Da es seit jeher zu unserer Tradition gehört, speziell für Einsatzkräfte entwickelte Produkte anzubieten, sind wir perfekt dafür aufgestellt, diese Technologien für alle zugänglich zu machen, die täglich ihr Leben einsetzen, um die öffentliche Sicherheit und Ordnung in unseren Städten und Gemeinden zu schützen.“

Das FLIR Drohnenset – Basic beinhaltet die Zenmuse XT mit einer Auflösung von 336 x 256 Pixeln und einem 45°-Objektiv; das Advanced-Set eine Zenmuse XT mit einer Auflösung von 640 x 480 Pixeln sowie ebenfalls einem 45°-Objektiv. Außerdem gehört beim Advanced-Set eine zweite Fernbedienung zum Lieferumfang. Dadurch lässt sich eine Fernbedienung zur Steuerung der Drohne und die andere zur Kamerasteuerung und -konfiguration nutzen. Beide Fernbedienungen empfangen ein Live-Bild der Drohne, das auf einem im Lieferumfang enthaltenen Apple iPad Mini dargestellt wird. Zum Lieferumfang jeder Fernbedienung gehört auch ein digitaler Live-Video-Downlink, der sich auf einem Apple iPad Mini nutzen lässt.

Die FLIR First Responder Drohnensets werden ab dem 20. April bei den autorisierten FLIR Fachhändlern und Vertriebspartnern ab einer UVP von 9.765 € erhältlich sein. Weitere Informationen zu den verschiedenen Sets finden Sie auf FLIR Systems führt erste Wärmebildkamera für Feuerwehrdrehleitern auf dem Markt ein
Die robuste FLIR KF6 liefert den Feuerwehrleuten erstklassige Wärmebilder aus der Vogelperspektive zur effektiven und sicheren Brandbekämpfung

FLIR Systems, Inc. (NASDAQ: FLIR) hat am 20. April 2016 die Markteinführung der FLIR KF6 bekannt gegeben – der ersten Wärmebildkamera (WBK), die speziell für den Einsatz auf Feuerwehrdrehleitern, Teleskopsteigern und Gelenkmasten entwickelt wurde. Die neue FLIR KF6 liefert den Feuerwehrleuten erstklassige Wärmebilder aus der Vogelperspektive, mit denen sie sich bei Einsätzen bei Großschadenslagen, Lagerhäusern, Tanklagerbränden und Dachkonstruktionen einen genauen Überblick über den Brandherd verschaffen und gezielt die effektivste Taktik zur Brandbekämpfung festlegen können.

Die FLIR KF6 Wärmebildkamera wird fest an der Drehleiter montiert. Damit lassen sich auch in einer komplett verrauchten Umgebung zuverlässig Brandherde aufspüren. Dank ihrer gestochen scharfen Wärmebildauflösung von 640 x 480 Pixeln und ihrem 69 Grad breiten Sichtfeld kann der Anwender mit der FLIR KF6 das Ausmaß und die Position des Brandherds selbst durch dichtesten Rauch hindurch genau erkennen und das Löschmittel gezielt aufbringen. Zusätzlich ist die KF6 mit der von FLIR entwickelten Bildoptimierungstechnologie FSX™ (Flexible Scene Enhancement) ausgestattet, die selbst bei extremen Temperaturen gestochen scharfe Wärmebilder mit unübertroffener Detailfülle liefert. 

„Mit der neuen FLIR KF6 Wärmebildkamera können Feuerwehrleute rasch die optimale Taktik zur Brandbekämpfung festlegen und deren Wirksamkeit überprüfen“, sagt Rickard Lindvall, General Manager der Geschäftsbereichs FLIR Instruments. „Mit der Einführung der FLIR KF6 stellen wir erneut unsere Verpflichtung unter Beweis, Feuerwehren ein erstklassiges Sortiment von Wärmebildkameras bereitzustellen, das von bodengestützten Systemen bis hin zu Drehleiterlösungen reicht und deren Preis-/Leistungsverhältnis den Anforderungen und dem Budget jeder Feuerwehr gerecht wird.“

Die FLIR KF6 erfüllt die Anforderungen der Norm MIL-STD-810G und ist gegen Rauch und Wasser unempfindlich. Die FLIR KF6 ist einfach zu montieren und kann über ihren Composite-Videoausgang Bilder an Displays liefern, die sich am Bedienerpult oder im Fahrzeug befinden.

FLIR wird die KF6 vom 21. – 23. April 2016 auf der FDIC-Messe in Indianapolis im US-Bundesstaat Indiana am FLIR-Stand Nr. 3921 erstmals präsentieren. Die KF6 wird ab dem 20. April weltweit bei den autorisierten FLIR Fachhändlern und Vertriebspartnern erhältlich sein. Die Auslieferung beginnt in der ersten Jahreshälfte 2016 mit einer UVP von 8.950 €  Weitere Informationen finden Sie unter Firmeninfo, 20.4.2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.