Deutschland: Todesopfer bei Brand in einem Reihenhaus in Essen

ESSEN (DEUTSCHLAND): Am Samstagmorgen, den 07.05.2016 um 08:20 Uhr ging in der Leitstelle der Feuerwehr Essen ein Notruf ” brennt Wohnung mit Person in der Wohnung” ein. Beim Eintreffen der zwei alarmierten Löschzüge, bestehend aus Berufs- und Freiwillger Feuerwehr,im Graffweg stellten diese eine massive Rauchentwicklung im ersten Obergeschoss eines zweigeschossigen Reihenendhauses fest.

Vor Ort machte sich eine männliche Person bemerkbar. Bei dieser Person handelte es sich um den Betreuer der 72- jährigen, pflegebedürftigen Person, die sich zu diesem Zeitpunkt noch in der Brandwohnung befand. Der Betreuer wollte wie üblich die Bewohnerin am Morgen besuchen. Im Besitz eines Wohnungsschlüssels bemerkte der Betreuer beim Öffnen der Wohnungstür das die gesamte Wohnung stark verraucht war. Er versuchte noch, zu der Person zu gelangen, um diese zu retten, musste aber auf Grund der Wärme- und Rauchgasentwicklung sein Vorhaben abbrechen und danach die Feuerwehr verständigen.
Bei seinem Rettungsversuch zog er sich eine leichte Rauchgasintoxikation zu und wurde vom anwesenden Rettungsdienst versorgt. Zur Menschenrettung setzte die Feuerwehr zwei Angriffstrupps unter Pressluftatmern ein und konnte die Person aus der Wohnung retten und dem Notarzt übergeben. Dieser konnte leider nur noch den Tod der Person feststellen. Zur Brandbekämpfung wurde ein C- Strahlrohr und ein Elektrolüfter eingesetzt. Nach Beendigung der Lösch- und Belüftungsmassnahmen übernahm die Kriminalpolizei die Brandursachenermittlung an der Einsatzstelle. Die betroffene Brandwohnung war nicht mit Rauchmeldern ausgerüstet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.