Oö: Brennendes Klimagerät in Geschäft in Asten

ASTEN (OÖ): Zum Brand in einem Gewerbebetrieb wurden die Freiw. Feuerwehren Asten und Raffelstetten um 13.11 Uhr des 18. Mai 2016 alarmiert. Das Brandobjekt befindet sich in nur etwa 200m Entfernung zum Feuerwehrhaus Asten – bereits bei der Anfahrt war erhebliche Rauchentwicklung erkennbar.

Lage bei Eintreffen der Feuerwehr: Laut Auskunft von Passanten war eine Klimaanlage, welche sich auf der Rückseite des Objektes befindet, in Brand geraten. Laut Angabe von Bediensteten des Gewerbebetriebes befinden sich keine Personen im betreffenden Gebäude.

Einsatzmaßnahmen: Der von Passanten mit Pulverlöschern bereits eingedämmte Brand wurde mittels Hochdruckrohr abgelöscht. Aufgrund der weiterhin vorherrschenden Rauchentwicklung wurde von einem Atemschutztrupp die Blechverkleidung des Gebäudes mit einem Trennschleifer aufgeschnitten. Des Weiteren wurde die Isolierschicht entfernt. Der Brandverlauf wurde laufend mit einer Wärmebildkamera kontrolliert. Von der Feuerwehr wurde der gesamte Bereich stromlos geschaltet, der Verkaufsbereich wurde für den Kundenverkehr gesperrt.

Durch die Brandeinwirkung (Brandausbreitung in einem Installationsschacht) war es in einem etwa 50m² großen Lagerraum zu einer erheblichen Rauchentwicklung gekommen – diesbezüglich wurde ein Überdrucklüfter in Stellung gebracht. Um auch im Lagerraum den Glimmbrand wirksam bekämpfen zu können, musste ein Teil der Waren von einem weiteren Atemschutztrupp ins Freie gebracht werden. Zwischenzeitlich wurde die Drehleiter Enns nachalarmiert, um auch im Flachdachbereich entsprechende Erkundungen durchführen zu können.

Nach etwa einer Stunde konnte „Brand aus“ gemeldet werden, jedoch waren noch umfangreiche Belüftungsarbeiten erforderlich. Einsatzende: 16.00 Uhr, um etwa 18.00 Uhr wurde noch eine Brand–Nachbeschau durchgeführt. Personen kamen bei dem Einsatz nicht zu Schaden. Ein Übergreifen des Brandes auf das eigentliche Geschäftslokal konnte durch den raschen und umsichtigen Einsatz der Feuerwehr verhindert werden.
Es waren 29 Mann der Feuerwehren Asten, Raffelstetten und Enns mit insgesamt 6 Fahrzeugen im Einsatz. Während des gesamten Einsatzes stand ein Einsatzfahrzeug des Roten Kreuzes in Bereitschaft.
Freiw. Feuerwehr Asten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.