Bayern: Wohn- und Geschäftsgebäude bei Tiefgaragenbrand in München evakuiert

MÜNCHEN (BAYERN): Beim Brand mehrerer Fahrzeuge in einer Tiefgarage in Milbertshofen ist am späten Nachmittag des 10. Juni 2016 ein erheblicher Sachschaden entstanden. Die dabei aufsteigende, massive Rauchsäule wies dem Großaufgebot der Feuerwehr den Weg zur Einsatzstelle bereits von Weitem.

Da sich der Brandrauch über Schächte bis in die Wohnungen der angebundenen Wohn- und  Geschäftsgebäude ausbreitete, mussten diese im Zeitraum des Einsatzes  evakuiert werden. Einsatzkräfte der Münchner Feuerwehr und vom Rettungsdienst betreuten rund 70 Anwohner im Zeitraum des Einsatzes. Zur Bekämpfung des Feuers in der rund 800 Quadratmeter großen Tiefgarage kamen mehrere Atemschutztrupps zum Einsatz.

Nach rund einer Stunde Brandbekämpfung konnte vom Einsatzleiter „Feuer in  Gewalt“ gemeldet werden. Zur Entrauchung der Einsatzstelle setzten die  Feuerwehrkräfte vier Hochleistungslüfter ein. Durch das Feuer entstand am  Gebäude und den betroffenen Fahrzeugen ein nicht bezifferbarer Schaden. 
Insgesamt waren rund 120 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr München vor Ort. Nach dem Ende sämtlicher Belüftungsmaßnahmen konnten die Anwohner wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Im Bereich der Schleißheimer Straße kam es im abendlichen Berufsverkehr zu erheblichen Behinderungen.

Berufsfeuerwehr München

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.