Bayern: Münchner Feuerwehr hat Kellerbrand rasch im Griff

MÜNCHEN (BAYERN): Ein größerer Schaden wurde vermieden, weil ein Kellerbrand in einem Wohn- und
Geschäftshaus am 14. Juni 2016 sehr schnell durch Passanten bemerkt wurde. Am späten Nachmittag bemerkten Anwohner Rauch, der aus dem Keller eines Gebäudes in der Tegernseer Landstraße drang und alarmierten die Feuerwehr München.

Die Einsatzkräfte konnten sich zügig Zugang zum Keller verschaffen und den Brand in einem Kellerabteil schnell löschen. Dennoch hatte sich der Brandrauch bereits in benachbarte Gebäudeteile ausgebreitet. Diese mussten mit mehreren Lüftern entraucht werden.
Im Keller entstand im Bereich des Abteils und durch die Ausbreitung des Brandrauchs in die anliegenden Gebäudeteile ein verhältnismäßig geringer Schaden, der durch die Feuerwehr aber nicht beziffert wurde. Personen waren zu keinem Zeitpunkt gefährdet.

Berufsfeuerwehr München

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.