Stmk: Lkw verliert auf A9 bei St. Michael an die 400 Liter Diesel

KAMMERN (STMK): In den frühen Morgenstunden des 14. September 2016 wurden die Feuerwehren Kammern, Seiz, Traboch-Timmersdorf und Madstein-Stadlhof zu einem Schadstoffeinsatz auf die A9 der Pyhrnautobahn in Fahrtrichtung Linz alarmiert. Bei einem Lkw kam es durch eine Beschädigung des Treibstofftanks ab der Mautstelle St. Michael zu einem erheblichen Dieselaustritt.

Der Fahrer des Lastkraftwagens bemerkte den Treibstoffverlust erst kurz nach der Autobahnabfahrt Traboch, wo er sein Fahrzeug letztlich zum Stillstand brachte und die Einsatzkräfte alarmierte. Aus dem Lkw traten rund 400 Liter Diesel aus, welche sich auf der Autobahn zwischen St. Michael und Traboch verteilten. Aufgrund des großen Ausmaßes des Schadstoffaustrittes wurde vonseiten der Einsatzleitung Traboch-Timmersdorf, die Feuerwehr St. Michael und das Gefahrenstofffahrzeug Knittelfeld nachalarmiert.

Als Erstmaßnahme musste eine Ölwanne aufgestellt werden, um ein weiteres Austreten von Diesel zu verhindern. Von der Mannschaft des Gefahrenstofffahrzeuges Knittelfeld wurde danach der restliche Treibstoff abgepumpt. Der bereits ausgetretene Treibstoff wurde mittels Ölbindemittel gebunden und die verschmutzte Straße gereinigt. Um alle notwendigen Arbeiten abzuschließen, waren die Feuerwehren an diesem Morgen mehrere Stunden im Einsatz.
 

Eingesetzte Kräfte:

  •     Feuerwehr Traboch-Timmersdorf
  •     Feuerwehr Madstein-Stadlhof
  •     Feuerwehr Kammern
  •     Feuerwehr Seiz
  •     Feuerwehr St. Michael
  •     Feuerwehr Knittelfeld (Gefahrenstoff Stützpunkt)
  •     Autobahnpolizei
  •     ASFINAG
  •     Ölalarmdienst Land Steiermark
  •     Abschleppunternehmen
  •     Reinigungsunternehmen

Bereichsfeuerwehrverband Leoben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.