Nö: Wiener Neustädter Feuerwehrmann und Ultramarathonläufer will Weltrekord im Laufen mit voller Einsatzmontur brechen

WIENER NEUSTADT (NÖ): Kamerad Andreas Michalitz ist österreichischer Rekordhalter in einigen Ultramarathondisziplinen und ist auch im internationalen Wettkampf in seiner Altersklasse bei großen Distanzen im vorderen Feld. Er ist aber vor allem eines: FEUERWEHRMANN. Der erst kürzlich aufgestellte Weltrekord über 100 km in Einsatzbekleidung inkl. Atemschutz in 22 Stunden 55 Minuten ist aus der Sicht von Hauptbrandmeister Andreas Michalitz möglich “zu brechen”.

Deshalb wird die Feuerwehr Wiener Neustadt ihn gemeinsam mit den Firmen HAIX, EMPL, MSA Safety, Feuerwehrausstattung FENZ und ERIMA dabei unterstützen, am 4. Februar 2017, von 5 Uhr morgens bis 100 Kilometer (und etwas mehr) später, diesen Rekord zu brechen.

Andreas Michalitz trat mit 12 Jahren im Jahr 1980 der Feuerwehr Wiener Neustadt ein. Seit 1996 ist Andreas Zugskommandant bei der Freiwilligen Feuerwehr Wiener Neustadt. Er ist hauptberuflicher Disponent in der Bezirksalarm- und -warnzentrale Wiener Neustadt und leitet zusätzlich bei der Feuerwehr Wiener Neustadt das Referat "Sport". Als Ultramarathonläufer hat er sich schon in Österreich und Europa einen Namen gemacht.
"Mich treibt die Faszination an, mir Ziele zu setzen und dafür hart zu arbeiten. Der Gewinn sind am Ende die besonderen Momente, allen voran der Augenblick, in dem klar ist, es geschafft zu haben. Man muss fit für den Feuerwehreinsatz sein, aber man muss kein Ultramarathonläufer sein", so Michalitz.

Ein Zieleinlauf ist gegen 24 Uhr geplant. Die Leistungen von Andreas Michalitz können unter http://www.ultrarunning-michalitz.at/“>http://www.ultrarunning-michalitz.at/ überprüft werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.