Ktn: Feuerwehr gemeinsam mit Flugrettung RK 1 bei Verkehrsunfall Tauernautobahn in Villach im Einsatz

VILLACH (KTN): Um 11 Uhr vormittags meldete am 19. Jänner 2017 ein Autofahrer der Alarm- und Warnzentrale Villach Stadt einen Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der A10 Tauernautobahn im Bereich der Auf- bzw. Abfahrt Villach West. Sofort wurden die Hauptfeuerwache gemeinsam mit der FF Töplitsch alarmiert.

Durch die ungenaue Angabe der Örtlichkeit wurden von beiden Feuerwehren unterschiedliche Anfahrtswege gewählt, um den Unfallsort rasch ausfindig zu machen. Kurz darauf konnte die Unfallstelle kurz vor der Abfahrt Villach West in Richtung Oswaldibergtunnel lokalisiert werden.

Ein Pkw war in die Mitteleitschiene gekracht. Der ältere Lenker konnte dadurch die Tür nicht mehr öffnen. Die Beifahrerin konnte das Fahrzeug selbständig verlassen. Unverzüglich wurde nach dem  Eintreffen der Hauptfeuerwache, die Autobahn für die Landung des Notarzthubschraubers RK 1 gesperrt und nach Absprache mit dem Roten Kreuz der Pkw von der Leitschiene weggezogen. "Dadurch konnte man die Fahrzeugtür normal öffnen und der Patient schonend gerettet werden", berichtet HBI Harald Geissler Kommandant der Hauptfeuerwache Villach.

ieser wurde durch den Notarzt erstversorgt und mit Verletzungen unbestimmten Grades in Krankenhaus geflogen. Nach rund einer Stunde konnten die Feuerwehren, welche mit 6 Fahrzeugen und rund 25 Mann im Einsatz standen, wieder einrücken. Das Fahrzeug wurde von einem privaten Abschleppunternehmen von der Autobahn verbracht.

Hauptfeuerwache Villach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.