Oö: Bub sprang bei Brand aus zweitem Stock

LINZ (OÖ): Sechs Verletzte hat ein Brand am 4. April 2017 im Linzer Franckviertel gefordert. Das Feuer war im Zimmer eines Zehnjährigen ausgebrochen. Er konnte nicht mehr durch die Tür entkommen und sprang aus dem Fenster seines Zimmers im zweiten Stock.

Das Feuer war gegen 23.00 Uhr, vermutlich im Bereich des Kastens, wo der Zehnjährige mehrere Spielsachen an Ladegeräte angeschlossen hatte, ausgebrochen. Als der Bub die Flammen in seinem Zimmer bemerkte, konnte er offenbar nicht mehr durch die Tür flüchten. Der Zehnjährige nahm allen Mut zusammen, öffnete das Fenster und sprang aus dem zweiten Stock in die Tiefe.

Bei der Landung brach sich der Bub einen Unterarm. Seine Eltern konnte er offenbar nicht aufwecken, also läutete er eine Nachbarin heraus. Die Frau alarmierte sofort die Einsatzkräfte. Da die Familie des Buben nicht reagierte, traten Polizisten die Wohnungstür ein und retteten die Eltern und Geschwister des Zehnjährigen, unter ihnen ein Kleinkind.

Die Linzer Berufsfeuerwehr hatte den Brand rasch unter Kontrolle. Die Familie des Buben sowie die hilfsbereite Nachbarin mussten mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Spital eingeliefert werden. Der Zehnjährige wurde ebenfalls ins Krankenhaus gebracht, er hatte sich bei seinem Sprung aus dem Fenster den Unterarm gebrochen.

fotokerschi.at ORF Oberösterreich (Text)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.