Nö: Massiver Innenangriff verhindert Schlimmeres bei Wohnhausbrand

LILIENFELD (NÖ): Zu einem Wohnhausbrand kam es am 4. April 2017 gegen 19:25 Uhr in Lilienfeld – die Feuerwehren Lilienfeld, Marktl und Schrambach konnten mit einem massiven Innenangriff Schlimmeres verhindern!

Aus bisher ungeklärter Ursache brach kurz vor 19:30 Uhr im Wohnhaus von Marianne W. in der Utzgasse in Lilienfeld ein Brand aus. Nachbaren endeckten den Brand und alarmierten per Notruf 122 die Einsatzkräfte. Den 34 Mitgliedern der freiwilligen Feuerwehren Lilienfeld und Schrambach sowie der Betriebsfeuerwehr Neuman Marktl gelang es unter Einsatz von schwerem Atemschutz in einem umfassenden Innenangriff den Brand rasch unter Kontrolle zu bringen.

Die Besitzerin, die das Haus alleine bewohnt und zum Zeitpunkt des Brandausbruches nicht zuhause war jedoch noch vor der Feuerwehr eintraf, wollte den Brand noch selbst löschen, scheiterte jedoch an der massiven Rauchausbreitung. Durch die Rauchausbreitung auf das gesamte, in Holzbauweise errichtete, Haus, wurde der gesamte Bau schwer in Mitleidenschaft gezogen. Verletzt wurde bei diesem Einsatz niemand.

BFKDO Lilienfeld

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.