Oö: 2. Rang in Silber der Jugendgruppe Feldkirchen / Donau beim Landesbewerb 2017

FELDKIRCHEN AN DER DONAU (OÖ): Mit dem Landesbewerb in Mauerkirchen stand das Saisonfinale 2017 vor der Tür, der in Mauerkirchen diesmal stattfand. Beide Jugendgruppen waren 2017 Samstag dran, zusammen mit der Bewerbsgruppe, was logistisch ein großer Vorteil ist.

Gruppe 2
Die „Kleinen“ starteten um 08.15 Uhr. Bereits das Einmarschieren ist ein Blickfang für die Bewerterriege. Die Betreuer haben die Gruppe gut vorbereitet und darauf hingewiesen, dass ein zackiger Gleichschritt einen guten Eindruck abgibt. Im Bronzebewerb war man dann mit 67 Sekunden + 15 Strafpunkten nicht ganz so zufrieden. Ein Wassergraben, sowie eine Verdrehung im Schlauch wurde der Gruppe gegeben, aber das ist nunmal der Landesbewerb. Sieht man bei den Bezirksbewerben über manchen Dinge hinweg, beim Land wird alles was wiegt gegeben.

Im Silberlauf dann nochmal 67 Sekunden + 20 Fehlerpunkte (2x Wassergraben). Der Staffellauf folgte in Bronze zeigte die Gruppe mit 91 Sekunden eine den Trainingsleistungen entsprechende Zeit.
Im Silberlauf konnte die Gruppe zulegen und 88 sec. fehlerfei erlaufen. Dabei war man in dem Lauf, wo 3 Gegner auf den Nebenbahnen unterwegs sind, bis zur Nr. 3 an letzter Stelle.

Dann folgte die Aufholjagdt: Bei der Übergabe 8 auf 9 war man knapp hinter dem zweiten Dritter. Durch eine saubere Kuppelleistung unseres Schlussläufers konnte der Lauf als Erster beendet werden, sehr zur Freude der jungen Gruppe! Trotz der von den Bewertern aufgezeigten Fehler war für die Gruppe das Event „Landesbewerb“ etwas ganz besonderes, ging es doch nach Ende des Bewerbes zusammen mit der Gruppe 1 und der Bewerbsgruppe ins Freibad Mauerkirchen.
 

Gruppe 1
Aufgrund der Leistungen aus dem Vorjahr war man für den Paralellstart qualifiziert. Um 11.15 Uhr musste sich die top motivierte Gruppe melden, dann folgte der Einmarsch, samt Mannschaftsvorstellung. 8 Teams starteten via Lautsprecherkommando auf einmal und die vielen Zuseher feuerten kräftig an. Für die Betreuer war leider kaum was zu sehen von der Gruppe.

47,39 Sekunden zeigte am Ende die Uhr bei unserer Gruppe 1 an. Anhand der langen Ausführung des Hauptbewerters erkannte man aber das es was an Fehlern gegeben hat. Es waren 2 Verdrehungen in den Schläuchen, sehr zur Verwunderung der Gruppe, da man in den Trainings und den Bezirksbewerben seit einem Monat Drallfrei war. Auch das Paralellstart- Prozedere ist nicht unbedingt ein Freund der noch jungen Gruppe.

„Für die Zuseher zwar spektakulär aber für uns „Gladiatoren“ nur unnötiger Stress. meinte unser 8er. Für den Silberlauf musste die Gruppe nach dem verkorksten Lauf wieder aufgerichtet werden.
Ganz nach dem Spruch eines berümten Bayern- München Trainers: „Solang die Glockn läuten is de Kirch net aus!“.

Im Silberlauf sollte sich die heuer obligatorische Silber-Stärke bemerkbar machen. Die Gruppe zeigte ihr wahres Gesicht: 53,87 Sekunden fehlerfrei. Im Staffellauf war man dann in Bronze wieder so wie in Walding auf Testlauf-Basis unterwegs, daher auch 75 Sekunden + 10 Fehlerpunkte (die Latte bei der Nr. 5 fiel), um in Silber dann Gas zu geben, ging es hier doch um einen Rang.

Das gelang der Gruppe auch: 74,85 Sekunden – fehlerfrei. Bei der abendlichen Siegerehrung konnte dann ein 2. Rang in der Klasse Silber bejubelt werden., sehr zu Freude der Bewerbsgruppe und des Kommandanten Kurt Reiter, der bei der Heimkehr der Gruppen bereits im Feuerwehrhaus wartete.

Freiw. Feuerwehr Feldkirchen an der Donau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.