Bayern: Großraumtaxi bei Kreuzungsunfall in München ausgehebelt und umgestürzt

MÜNCHEN (BAYERN): Am Abend des 4. August 2017 ereignete sich ein schwerer Unfall zwischen einem Pkw und einem Taxi an der Gabelsbergerstraße und Arcisstraße in München. Im Kreuzungsbereich waren die beiden Fahrzeuge kollidiert. Dabei traf ein schwarzer Skoda das Großraumtaxi auf der Beifahrerseite und hebelte es dabei aus, so dass es auf der Fahrerseite zum Liegen kam.

Unabhängig voneinander waren ein Arzt, ein Medizinstudent, ein Polizist und ein Berufsfeuerwehrmann in ihrer Freizeit Zeugen des Unfalls und leisteten sofort den Fahrern der beiden Fahrzeuge Erste Hilfe. Der Skodafahrer wurde bei dem Unfall nur leicht verletzt.
Die 61-jährige Taxifahrerin erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen an den unteren Extremitäten. Nachdem die Ersthelfer eine erste Bestandsaufnahme der Verletzungen abgeschlossen hatten, entschieden sie sich, das Unfallopfer aus dem umgekippten Taxi zu retten und auf der oben liegenden Seite des Fahrzeugs abzulegen.
Die mittlerweile eingetroffenen Rettungskräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes übernahmen nun die weitere Versorgung und die Sicherungsmaßnahmen. Das Notarztteam Mitte intensivierte mit einer Rettungswagenbesatzung die Versorgung und transportierte die Taxifahrerin in den Schockraum  einer Münchner Klinik. Der Fahrer des Skoda kam zur medizinischen Abklärung in ein Krankenhaus. Für den Zeitraum der Arbeiten war der Kreuzungsbereich komplett gesperrt. Zum Unfallhergang ermittelt die Polizei.

Berufsfeuerwehr München

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.