Bayern: 250 Reisende in München aus Zug evakuiert

MÜNCHEN (BAYERN): Aufgrund eines Oberleitungsschadens endete am Vormittag des 9. August 2017 die Fahrt eines Regionalzuges mit rund 250 Fahrgästen kurz nach dem Bahnhof Feldmoching. Der von der Arriva-Länderbahn-Express (Alex) betriebene Zug befand sich auf der Strecke von Hof nach München.

Nach den erforderlichen Sicherungsmaßnahmen durch Mitarbeiter der Bahn konnten Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst den Zug evakuieren. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand. Die Evakuierung das Zuges dauerte knapp 30 Minuten. Zur Weiterfahrt an den Münchner Hauptbahnhof organisierte der Betreiber umgehend Busse für die Reisenden.

Berufsfeuerwehr München

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.