Nö: Alarmierung zum Waldbrand – Einsatzort nach 20 Minuten gefunden

KALTENLEUTGEBEN (NÖ): Am Vormittag des 1. September 2017 wurde die freiwillige Feuerwehr Kaltenleuteben zu einem Waldbrand in der Nähe der Wiener Hütte alarmiert. Bei der Ankunft musste zunächst einige Zeit gesucht werden um die Einsatzstelle zu finden, da der Einsatzort sehr abgelegen mitten im Wald lag.

Nach rund 20 Minuten konnte von den Einsatzkräften ein noch glosendes Lagerfeuer im Wald entdeckt werden. An einigen Stellen wurden bei den Messungen mit der Wärmebildkamera noch über 200 Grad festgestellt. Dieses wurde von der Feuerwehr mittels Kleinlöschgeräten abgelöscht und anschließend mit Hilfe der Wärmebildkamera nochmals kontrolliert.

Nach rund 75 Minuten konnten die 10 Kameraden mit zwei Fahrzeugen wieder in das Feuerwehrhaus einrücken und ihrer täglichen Arbeit nachgehen.

Anmerkung der Feuerwehr Kaltenleutgeben
Wir finden es sehr lobenswert wenn aufmerksame Mitbürger bei potenziellen Gefahren die Feuerwehr verständigen, jedoch würden wir darum bitten, wenn jemand die Feuerwehr zur Hilfe ruft, direkt vor Ort zu bleiben um die Feuerwehr bestmöglich direkt einzuweisen, damit nicht so wiedermal in diesen Fall, wertvolle Zeit durch langwieriges Suchen verloren geht. Wir möchten an dieser Stelle nochmals ausdrücklich auf die derzeit noch bis 31.10.2017 gültige Waldbrandverordnung hinweisen. Das Entzünden von Feuer im Wald kann mit Geldstrafen bis 7.270 € gestraft werden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.