Oö: Pkw kracht auf Pyhrnautobahn gegen Kleinbus → ein Toter, acht Verletzte

ST. PANKRATZ (OÖ): Ein Toter und acht teils Schwerverletzte ist die Bilanz eines Frontalcrashs im Falkensteintunnel auf der Pyhrnautobahn bei St. Pankraz (Bezirk Kirchdorf an der Krems) am 13. September 2017. Ein PKW-Lenker dürfte ersten Informationen zufolge vermutlich auf die Gegenfahrbahn gekommen sein und kollidierte frontal mit einem Kleinbus. Für den jungen Autolenker des Pkw kam leider jede Hilfe zu spät.

"Die Alarmierung war Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person, ein Kleintransporter beteiligt. Wir sind dann vorgefahren zur Unfallstelle, die sich im Falkensteintunnel befindet, der derzeit noch mit Gegenverkehr geführt wird. Wir sind realtiv gut durchgekommen, die nachrückenden Feuerwehren hatten wieder Probleme mit der Rettungsgasse um an die Unfallstelle zu kommen. Eine Person (19 Jahre jung) war eingeklemmt und bereits verstorben. Acht Verletzte befanden sich im Kleinbus. Rettungsdienst und Notarzt waren schon vor Ort und haben die Verletzten schon betreut. Wir haben dann unterstützt," schildert Bernhard Schwarz, Einsatzleiter der Feuerwehr St. Pankraz.

"Wir sind um 16:16 Uhr von der Polizei über einen schweren Verkehrsunfall im Falkensteintunnel in Kenntnis gesetzt worden und sind mit einem Großaufgebot an Rettungskräften dort hingefahren. Wir waren mit fünf Notarzthubschraubern, zwei Notarzteinsatzfahrzeugen und fünf Rettungsfahrezeugen vor Ort. Es waren insgesamt neun Verletzte, wobei für einen Verletzten leider jede Hilfe zu spät kam," so Martin Grufeneder, Einsatzleiter des Roten Kreuzes Kirchdorf an der Krems.
Die Pyhrnautobahn war während der Aufräumarbeiten und des Rettungseinsatzes rund zweieinhalb Stunden für den Verkehr gesperrt.

Laumat.at Fotokerschi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.