Stmk: Spatenstich zur neuen Unterkunft der Freiw. Feuerwehr Fohnsdorf

FOHNSDORF (STMK): Knapp vier Jahre sind nun vergangen, als die ersten Gespräche für ein neues Zuhause für die Fohnsdorfer Florianis stattgefunden haben. Immer wieder gab es Probleme wie die finanzielle Abwicklung dieses Großprojektes ausgeführt werden sollte. Im August 2017 kam nun die erfreuliche Nachricht der Aufsichtsbehörde, das Projekt „Rüsthausbau FF Fohnsdorf“ kann nun nach langer Wartezeit endlich beginnen.


Deshalb fand am Freitag, 18. August 2017, der Spatenstich für das neue, moderne Gebäude in der Nähe des Sportplatzes „Rote Erde“ statt. Feuerwehrkommandant Ing. Markus Nußbaummüller durfte zu diesem Anlass hohe Prominenz aus der steirischen Politik begrüßen.


Was bisher geschah
Die Bedarfserhebung sowie ersten Gespräche mit dem Landesfeuerwehrverband Steiermark und Landesfeuerwehrinspektor fanden im Jahr 2013 statt. Nach der Evaluierung und Zustimmung durch den Landesfeuerwehrinspektor folgten erste Entwürfe des neuen Gebäudes. 2014 wurde bereits ein fertiger Einreichplan erarbeitet und weitere Gespräche mit dem Land Steiermark geführt. Im Winter folgte im Zuge einer Gemeinderatssitzung der Beschluss zum Bau für das Feuerwehrhaus.  Anschließend musste das Projekt vorübergehend mehrmals begutachtet werden, bevor im August 2017 die aufsichtsbehördliche Genehmigung seitens des Land Steiermark erfolgte.


Das neue Rüsthaus kurz vorgestellt
„Für die Fohnsdorfer Mannschaft wird eine Nutzfläche von rund 1000m² zur Verfügung stehen. Besonderer Wert wurde auf die einsatzgerechte und zukunftssichere Konzeptionierung  gelegt“, so Nußbaummüller, der auf Grund seiner Ausbildung das Gebäude umfangreich konzipiert und geplant hat.
„Ein großzügiger Umkleidebereich sowie fünf Garagen, einer Waschbox und entsprechender Lagerfläche sollen genügend Platz für die Mannschaft und Ausrüstung bieten“, betont der 37-jährige Familienvater und freut sich sichtlich über die bevorstehenden, zusätzlichen Aufgaben.
Um das Rüsthaus werden ebenfalls ausreichend Parkmöglichkeiten für die anrückenden Kameraden vorhanden sein. Auch an die Feuerwehrjugend wurde gedacht, so soll ein eigener Jugendraum für die Jungflorianis zur Verfügung stehen.
Je nach wirtschaftlicher Lage kann ein Baustart bereits heuer im Herbst erfolgen. Spätestens im Frühjahr kommenden Jahres soll mit der Errichtung des modernen Rüsthauses begonnen werden.
Die Kosten werden größtenteils vom Land Steiermark und der Gemeinde Fohnsdorf getragen. Aber auch die Feuerwehr Fohnsdorf selbst wird einen erheblichen Teil dazu beitragen. Bis zur Fertigstellung werden ein – bis eineinhalb Jahren Bauzeit einkalkuliert.
Ein Dank geht schlussendlich auch noch an das heuer im Frühjahr ausgeschiedene Kommando Ing. Werner Scheucher und Christian Rauscig, die in den letzten Jahren ebenso an der Umsetzung des Neubaus gearbeitet haben.

 

Opens external link in new windowFreiw. Feuerwehr Fohnsdorf


Email senden


DAS AKTUELLE TOP-FOTO
DAS AKTUELLE TOP-FOTO

WETTERWARNUNGEN


DAS Feuerwehr-Fachmagazin

Feuerwehrmagazin Brennpunkt
JETZT KOSTENLOS TESTEN!


Feuerwehr-Lifestyle

Brandheiß
Kostenlos testen!


Fiwo-Support bei Amazon

Fiwo-Support bei Amazon