Tirol: Pkw schiebt sich auf A12 unter Lkw: Pkw-Lenker hilft bei Rettung mit

SCHWAZ (TIROL): Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Dienstagnachmittag, 21. Juli 2015, auf der A 12, Fahrtrichtung Kufstein, auf Höhe des Jenbacher Steinbruches. Ein Pkw fuhr ungebremst in das Heck eines Lkw. Der Fahrer des Autos wurde dabei schwer verletzt.

Der Unfall ereignete sich im Stauende eines vorangegangenen Lkw-Brandes zwischen Kramsach und Wiesing. Der Pkw schob sich mit großer Wucht unter den Lkw. Unmittelbar nach dem Unfall erreichte ein Krankentransportwagen des Rettungsdienstes die Unfallstelle, dieser setzte auch die Rettungskette in Gang. Neben dem Notarzt, einem RTW und dem Einsatzleiter Rettungsdienst wurde auch die Feuerwehr Schwaz alarmiert, um den Fahrer zu befreien. Obwohl sich das Auto bis zur B – Säule unter den LKW schob, konnte der Fahrzeuglenker bei seiner Befreiung durch das Rettungsdienstpersonal noch mithelfen.
Die Aufgabe der Feuerwehr bestand darin, die Unfallstelle gemeinsam mit der Polizei abzusichern, den Brandschutz aufzubauen sowie bei der Versorgung des Verletzten zu helfen.
Weil zum Abtransport des Verletzten der Notarzthubschrauber "Heli 4" angefordert wurde, kam es zur Totalsperre der Fahrtrichtung Kufstein. Der schwer verletzte Fahrer wurde anschließend in den Schockraum der Klinik Innsbruck geflogen.

In weiterer Folge wurde der Pkw vom Lkw mit Hilfe der Seilwinde gelöst, teilweise abgetrennte Teile des Lastwagens abmontiert, auslaufendes Öl gebunden und der Abschleppdienst bei der Verladung unterstützt. Für die Feuerwehr Schwaz war der Einsatz nach 1,5 Stunden beendet.

Freiw. Feuerwehr Schwaz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.