Stmk: Großes Glück für ein kleines Tier

GRAZ (STMK): Mit einem Hilfeersuchen ungewöhnlicher Art wandte sich am Vormittag des 31. Oktober 2015 eine besorgte Anwohnerin eines Mehrparteienhauses am Nothelferweg an die Berufsfeuerwehr Graz. Im Außenbereich des Zuganges zum Mehrparteienhaus nahm Sie die Laute eines, vermutlich in einer Zwangslage befindlichen, Vogels war.

Umgehend wurde ein Hilfeleistungslöschfahrzeug, mit der Besatzung von sechs Mann unter Einsatzleitung von OBM Siegfried Krajnz, an den Einsatzort entsandt. Nach kurzer Erkundung wurde festgestellt, dass das Tier in einer hohlen, das Vordach tragenden Säule, festsaß und sich selbstständig  nicht mehr aus seiner Zwangslage befreien konnte.

Da aus Gründen der Statik die Demontage der Säule nicht in Betracht gezogen werden konnte musste umgehend eine andere Maßnahme zur Befreiung des Tieres eingeleitet werden. Unter tunlichster Vorsicht wurden mehrere, aneinandergereihte Löcher in die in die Metallsäule gebohrt und so eine Befreiungsöffnung für den Vogel geschaffen. Kurz nach Beendigung der Bohrarbeiten konnte sich der Vogel, es handelte sich um eine – nun ersichtliche – Meise, selbstständig durch die Bohröffnung befreien.

Das augenscheinlich unverletzte, jedoch erschöpfte Tier wurde anschließend von der Mannschaft in die Obhut des Vereins „Kleine Wildtiere in großer Not“ zur weiteren Versorgung übergeben.

BF Graz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.